Jubel bei den Spielern des FCB. (Bild: Keystone)
Schweiz

Arthur Cabral knipst Rotblau an die Spitze

Der FC Basel gewinnt in St. Gallen dank zwei Treffern von Arthur Cabral 2:0 und ist damit nach sieben Runden neuer Leader der Super League.

Dass der Brasilianer die Basler zum ersten Sieg in der Super League nach zuletzt drei Unentschieden führen würde, ist an sich keine grosse Überraschung. Dennoch trug sich der 23-Jährige mit seinen Treffern an diesem Mittwochabend in die Geschichtsbücher ein: Cabral hat in den ersten sieben Partien nicht weniger als 10 Tore erzielt. Der bisherige Ligarekord datiert aus der Saison 03/04. Damals hatte Christian Gimenez, eine weiterer Basler Stürmer, zum selben Zeitpunkt 8 Treffer erzielt.

Der erste Streich Cabrals war ein Zufallsprodukt. Ein missglückter Schuss Liam Millars avancierte nach einer Viertelstunde zur perfekten Vorlage, die der FCB-Topskorer eiskalt verwertete. Danach kamen die St. Galler besser in die Partie und vergaben durch Fabian Schubert und Victor Ruiz nach einer halben Stunde exzellente Möglichkeiten auf den Ausgleich. Die St. Galler, mittlerweile seit sechs Partien sieglos, blieben bemüht, spätestens nach dem Platzverweis gegen Betim Fazliji (81.) wurde ihre Aufholjagd aber gestoppt, und die Basler nutzten die Räume für einen durch Cabral abgeschlossenen Konter.

Damit zieht der FC Basel am FC Zürich vorbei und übernimmt die Tabellenführung. Die Konstellation kann sich allerdings am Wochenende bereits wieder ändern. Am Sonntag empfängt der FCB die Zürcher zum Spitzenkampf im St. Jakob Park.

St. Gallen dürfte es derweil am Samstag gegen Meister YB schwer haben, die Negativserie zu stoppen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel