Bis 2026 will Coop über 500 Verkaufsstellen in das Verteilsystem der «Schweizer Tafel» integrieren. (Bild: Keystone)
Basel

So kämpft Coop gegen Food Waste

Der Detailhändler Coop spendet künftig doppelt so viele überschüssige Lebensmittel an armutsbetroffene Menschen wie bisher.

Bis 2026 plant das Unternehmen, rund 500 Verkaufsstellen in das Abhol- und Verteilsystem der Organisationen «Schweizer Tafel» und «Tischlein deck dich» zu integrieren.

Um den Kampf gegen Food Waste zu verstärken, setzt Coop auf ein sogenanntes Rückschubsystem in seinen Verteilzentren in Aclens, Castione und Chur. Coop-Supermärkte, die Lebensmittel nicht mehr verkaufen können, senden diese in die Verteilzentren zurück. Dort werden sie dann neu sortiert und an die regionalen Logistiklager von «Tischlein deck dich» transportiert.

Weiter baut Coop die Abholmöglichkeiten der noch geniessbaren Lebensmittel durch die «Schweizer Tafel» aus, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Damit werde sich die jährliche Menge an geretteten Lebensmittel verdoppeln, heisst es.

In Zukunft würden somit mehr als 5000 Tonnen Lebensmittel, die zwar noch einwandfrei geniessbar sind, aber nicht mehr verkauft werden können, vor dem Abfall gerettet. Coop arbeitet laut eigenen Angaben bereits seit 2005 mit den «Tischlein deck dich» und der «Schweizer Tafel» zusammen.

Um gegen die Verschwendung von Lebensmitteln vorzugehen, setzt Coop auch flexible Bestellsysteme ein und verkauft Produkte mit demnächst ablaufendem Haltbarkeitsdatum vergünstigt. Ausserdem verkauft der Detailhändler auch Gemüse wie beispielsweise krumme Rüebli oder unförmige Äpfel. Dadurch würden jährlich mehr als 1450 Tonnen Früchte und Gemüse gerettet, heisst es weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel