Mehr als drei Viertel der Basler Uni-Studenten ist für die Einführung der Zertifikatspflicht per 1. November. (Bild: Keystone)
Basel

77 Prozent der Studenten für eine Zertifikatspflicht

Mehr als drei Viertel der Studierenden an der Uni Basel ist für die geplante Zertifikatspflicht. Das hat eine anonyme Umfrage ergeben.

Die Einführung der Zertifikatspflicht an der Uni Basel mit Beginn am gestrigen Montag wurde nicht nur positiv aufgenommen. So monierte die studentische Körperschaft der Universität Basel (skuba), dass die Studierenden vor der Ausweitung der Massnahmen nicht nach ihrer Meinung gefragt worden waren.

Diese Meinung hat die Universität Basel mittlerweile mit einer anonymen Umfrage ermittelt. Das Ergebnis: 77 Prozent der Studierenden sprechen sich für eine Zertifikatspflicht aus.

Die Ergebnisse wurden vom Basler Neurologieprofessor Dominique de Quervain auf Twitter geteilt. An der Umfrage hatten insgesamt 341 Studierende teilgenommen. Nur StudentInnen, die für eine Lehrveranstaltung eingeschrieben waren, wurden befragt.

18 Prozent für 2G-Regel

Während sich 59 Prozent für die 3G-Regel aussprachen, also dass alle im Hörsaal geimpft, genesen oder getestet sind, wollen 18 Prozent sogar eine 2G-Regel. Dies würde heissen, dass nur Geimpfte oder Genesene in die Hörsäle dürften.

23 Prozent sprechen sich derweil gegen eine Zertifikatspflicht aus. Am Montag gab es zudem auch an der Uni Basel einen kleinen Protest wegen der Einführung des Zertifikats: Rund 70 Personen hatten sich versammelt. Die Zertifikatspflicht tritt dann am 1. November in Kraft.

6 Kommentare

  1. Habe mir als Betriebsökonom FH und mit einiger beruflichen Erfahrung im Bereich Marktforschung die veröffentlichten Informationen von Herrn Prof. Dr. de Quervain zu dieser Umfrage angeschaut. Völlig ungenügend! Zu kleine Stichprobe, viel zu viele Studierende aus einer Fachrichtung (nämlich seiner eigenen!!) und sehr kurze Umfragedauer. Das ist sehr unseriös gemacht, quick and dirty wie man in der Wissenschaft in solchen Fällen gerne sagt.Report

  2. Ich lese in diesem Beitrag zum ersten Mal von einer Umfrage. Wieso wurde ich als Studierende nicht befragt? Wieso kenne ich niemand, der Kenntnis von dieser Umfrage hat?Report

  3. Bei rund 15000 Studenten sind 340 auch sehr aussagekräftig… je nach Veranstaltung zeichnet sich auch nur eine Meinung ab, würde man in anderen nachfragen kommt vlt das Gegenteil dabei raus.

    -> jedem Studenten/jeder Studentin einen Umfrage-Link zu mailen und dann auswerten wäre das einzig richtige.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel