FiBL erhält Forschungspreis für agrarökologisches Projekt. (Archivbild: Keystone)
Region

FiBL mit Forschungspreis für agrarökologisches Projekt ausgezeichnet

Die Stiftungen Biovision und Agropolis haben das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) mit dem "SHIFT-Preis" ausgezeichnet.

Der mit 20’000 Euro dotierten Preis würdigt Projekte, die einen vorbildlichen Beitrag zur agrarökologischen Transformation der Ernährungssysteme leisten.

Das vom FiBL-Team initiierte Siegerprojekt untersucht, wie ökologische Landwirtschaft auch in tropischen Gebieten profitabel sein und welchen Beitrag diese zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten kann. Einen Fokus legen die Forschenden darauf, dass die lokalen Landwirtinnen und Landwirten mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung in den Forschungsprozess eingebunden werden, wie das FiBL am Mittwoch mitteilte.

In Bolivien, Indien und Kenia vergleichen die Forschenden in Langzeitexperimenten ökologische und konventionelle Landwirtschaft miteinander. Die so gewonnenen Daten sollen Erkenntnisse über Produktionssysteme liefern, die die Bodengesundheit verbessern, die Vielfalt fördern, die Ökosystemfunktionen schützen und die Widerstandsfähigkeit der Systeme erhöhen.

Mitte November wird der Preis im Rahmen des «Agroecology Europe Forums 2021» verliehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel