Die Anzahl der Corona-Fälle hat sich auf hohem Niveau stabilisiert. (Bild: Keystone)
Schweiz

Corona-Fälle stabilisieren sich auf hohem Niveau

Die Anzahl neuer Sars-CoV-2-Infektionen hat sich auf hohem Niveau stabilisiert. Das geht aus dem jüngsten Bericht der Covid-19-Taskforce hervor.

Der 7-Tages-Schnitt der schweizweiten Reproduktionszahl (R-Wert) liegt laut neuestem Lagebericht der Covid-19-Taskforce des Bundes bei 1,07.

Die Zahl der Fälle und Krankenhausaufenthalte stieg zwischen Ende Juni und Mitte August deutlich an und stabilisierte sich dann auf hohem Niveau, wie die wissenschaftliche Covid-19-Taskforce des Bundes in ihrem neuesten Lagebericht vom Dienstag schrieb. Er reflektiert das Infektionsgeschehen vom 27. August bis 2. September.

Durchschnittlich 2500 Anstecken pro Tag

In den letzten Wochen wurden demnach durchschnittlich rund 2500 neue Fälle pro Tag diagnostiziert. Der 7-Tages-Schnitt der schweizweiten Reproduktionszahl (R-Wert) lag in diesem Zeitraum bei 1,07. Der R-Wert widerspiegle das Infektionsgeschehen nur verzögert.

Die Taskforce bestimmte zudem die Änderungsraten der bestätigten Fälle, Hospitalisationen und Todesfälle über die letzten 14 Tage. Die bestätigten Fälle gingen um fünf Prozent pro Woche zurück, die Hospitalisationen um 30 Prozent. Die Todesfälle stiegen um acht Prozent. Diese Werte spiegeln laut Bericht das Infektionsgeschehen vor mehreren Wochen wider.

Leichter Anstieg bei Personen über 80

Die Zahl der Fälle sei in allen Altersgruppen stabil oder leicht rückläufig, ausser bei Personen über 80 Jahren. Bei ihnen sei ein leichter, aber signifikanter Anstieg zu beobachten.

Die kumulierte Anzahl der bestätigten Fälle über die letzten 14 Tage liegt bei 430 pro 100’000 Einwohner. Die Positivitätsrate lag per 10. September bei 6,9 Prozent.

Hospitalisierungen seien über die letzten 14 erfassten Tage gefallen. In den meisten Altersgruppen sei der Abfall nicht signifikant, ausser in den Altersgruppen von 30 bis 40 und 60 bis 70 Jahren.

Die Anzahl der Covid-19-Patientinnen und -Patienten auf Intensivstationen lag über die letzten 14 Tage im Bereich von 277 bis 297 Personen. Die Zahl der täglichen laborbestätigten Todesfälle über die letzten 14 Tage lag zwischen 3 und 11.

Die Taskforce weist im Lagebericht darauf hin, dass wegen Meldeverzögerungen und Fluktuationen in den Daten die Schätzwerte nachkorrigiert werden können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel