Zeigte in Barletta eine starke Leistung: Lea Bachmann. (Archivbild: Rolf Stöcklin)
International

Lea Bachmann springt persönliche Bestleistung

Die Basler Stabhochspringerin Lea Bachmann kann im italienischen Barletta überzeugen: Sie schafft eine neue persönliche Bestleistung.

Am Sonntag startete die Stabhochspringerin Lea Bachmann (Goldwurstpower/LAS Old Boys Basel) am internationalen Stabhochsprungmeeting im Rahmen des Mennea Day im italienischen Barletta.

Für den Wettkampf wurde eine Stabhochsprunganlage vor dem Castello di Barletta, der Küstenfestung von Barletta (IT), aufgebaut. Der Wettkampf dauerte bis spät in die Nacht. Nach Mitternacht konnte Lea Bachmann den Wettkampf vor den Italienerinnen Alessandra Lazarri (4,33 Meter) und Maria-Roberta Gherca (4,03 Meter) für sich entscheiden. Bachmann übersprang dabei 4,38m und stellte damit eine neue persönliche Bestleistung auf. An der nächsten Höhe von 4,48 Meter scheiterte die Goldwurstpower-Athletin nur hauchdünn. «So spät in der Nacht bin ich noch nie gesprungen, doch die unglaublich gute Atmosphäre und die atemberaubende Kulisse des Castello verhinderten das Aufkommen jeglicher Müdigkeit», so Bachmann.

Die nächste Möglichkeit höhere Höhen anzugreifen, bietet sich Lea Bachmann am Dienstag an der internationalen Gala die Castelli in Bellinzona, wo sich unter ihren Gegnerinnen unter anderem die Olympiasiegerin von Rio 2016 und Weltmeisterin im Jahre 2017, Katerina Stefanidi, finden wird. Lea Bachmann wird vom russischen Erfolgstrainer Anatoly Gordienko trainiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel