YBs Spieler jubeln nach dem Super League Spiel zwischen dem BSC Young Boys Bern und dem FC Zürich. (Bild: Keystone)
Schweiz

Geglückte Hauptprobe des Meisters

Die Young Boys empfangen Manchester United am Dienstag mit breiter Brust. YB fügte dem FCZ mit dem 4:0-Heimsieg die erste Niederlage zu.

Der Meister stoppt im Topspiel der sechsten Super-League-Runde den Lauf des ungeschlagenen Leaders Zürich mit einem klaren 4:0.

Die Matchwinner vor gut 24’000 Zuschauern im Berner Wankdorf für den Champions-League-Teilnehmer waren die Internationalen Christian Fassnacht und Michel Aebischer. Fassnacht brachte das Heimteam in der Nachspielzeit der ersten Hälfte mit dem 1:0 per Abstauber auf Kurs, Aebischer traf Mitte der zweiten Halbzeit innert fünf Minuten doppelt und bereitete in der Schlussphase das 4:0 durch Meschack Elia vor. Die Vorlage zu Aebischers Dropkick-Tor zum 2:0 in der 64. Minute leistete Fassnacht mit einer massgeschneiderten Flanke.

Es war seit August 2018 der fünfte 4:0-Sieg der Young Boys gegen den FCZ nebst einem 5:0. Dabei begann der FCZ schwungvoll und verhinderte in der 52. Minute nur der Pfosten den Ausgleich durch Antonio Marchesano. Wiederholt tauchten die Gäste in den ersten zehn Minuten gefährlich vor dem YB-Tor auf, vorzugsweise durch Standards. Siebenmal hatten sie auf diese Weise unter Trainer André Breitenreiter in dieser Saison schon getroffen, doch dieses Mal nicht. Nach sechs Minuten parierte Von Ballmoos einen ersten Freistoss von Marchesano, kurz darauf war der Goalie zur Stelle, als Marc Hornschuh nach einem Corner freistehend abziehen konnte.

Anlaufzeit im Vorwärtsgang

Die Young Boys ihrerseits benötigten im Vorwärtsgang Anlaufzeit. War ein Kopfball über das Tor von Jordan Siebatcheu in der ersten halben Stunde die einzig gute Offensivszene gewesen, folgten die weiteren mit nahender Pause in kurzen Sequenzen. Zuerst überlistete der pfeilschnelle Elia Yanick Brecher nach einem Rush über die linke Seite fast im kurzen Eck, danach liessen Fassnacht und Moumi Ngamaleu vor dem 1:0 gute Gelegenheiten aus.

Für Cedric Zesiger platzte indes wohl ein Traum. Der 23-jährige YB-Verteidiger verletzte sich in der ersten Halbzeit am Knie. Zwar hielt er noch bis zum Halbzeitpfiff durch, seine Tränen beim Gang in die Kabine liessen aber vermuten, dass er das Duell mit Manchester United und Cristiano Ronaldo am Dienstag verpassen könnte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel