Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sportbeitrag vom 12. September 2021.
Basel

FCB-Rahmen vor Lugano: «Müssen gleich wieder bereit sein»

Die Nati-Pause ist vorbei und nun rückt Rotblau wieder in den Fokus. Heute trifft das Team von Patrick Rahmen auswärts im Tessin auf den FC Lugano.

Der FC Basel hat einen guten Saisonstart hingelegt. Zweiter Platz in der Liga, Einzug in die Conference League und Wettbewerbsübergreifend nur eine Niederlage. Wobei sich die Niederlage gegen Hammarby wie ein Sieg anfühlte.

Pause zum richtigen Zeitpunkt

Bis zur Nati-Pause hatte der FCB nur englische Wochen und diese zehrten schlussendlich an den Kräften. Die Pause kam also genau zum richtigen Zeitpunkt sagt FCB-Trainer Patrick Rahmen: «Es ist wichtig, dass die Spieler nach diesen harten Wochen kurz spielfrei hatten und regenerieren konnten. Aber jetzt muss der Fokus wieder auf dem Platz sein und wir wollen gegen Lugano gleich wieder da weitermachen, wo wir aufgehört haben.»

Nicht der Lieblingsgegner

Der FC Lugano war in jüngster Vergangenheit definitiv kein Lieblingsgegner von Rotblau. In der vergangenen Saison konnte der FCB nur einmal gegen die Tessiner gewinnen, auswärts ging Rotblau gar in beiden Spielen als Verlierer vom Platz. Das soll sich heute aber ändern.

Patrick Rahmen hat den FC Lugano genau studiert: «Das Team ist schon seit längerem eingespielt. Schon unter Jacobacci haben sie so gespielt. Klar versuchen wir noch mehr Infos über Lugano zu bekommen aber sonst müssen wir vor allem auf uns schauen, das wird nämlich das Entscheidende sein.»

Neu dürfen pro Spiel 20 Spieler im Kader stehen. So werden heute auch schon einige Neuzugänge auf der Liste sein und vielleicht auch schon die ersten Einsatzminuten in Rotblau bekommen: «Es werden vermutlich alle im Kader sein und es kann auch gut sein, dass einer sogar beginnen wird.»

Verfolgen Sie das Spiel in Lugano ab 16.30 Uhr im Live-Ticker.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel