Die Chipkrise wird sich noch in das kommende Jahr hineinziehen. (Symbolbild: Keystone)
International

Skoda fährt Produktion wegen Chipmangel herunter

Die VW-Tochter Skoda kann wegen Chipmangels rund 100'000 Fahrzeuge weniger bauen als geplant. Skoda werde durch den Chipmangel erheblich ausgebremst.

Das sagte Unternehmenschef Thomas Schäfer der «Augsburger Allgemeinen». «Der Chipmangel schmerzt enorm, auch weil die Nachfrage nach unseren Autos weiterhin sehr hoch ist», betonte der Skoda-Chef. Die Branche hoffe auf eine leichte Entspannung der Lage in den nächsten Wochen, da in Malaysia wieder mehr Chips produziert werden könnten.

«Der Corona-bedingte Lockdown hatte dort zu einem langen Produktionsstopp geführt», sagte Schäfer. Die Situation bleibe kritisch. «Die Chipkrise wird sich noch in das kommende Jahr hineinziehen, aber hoffentlich nicht mehr in der Stärke wie 2021.»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel