Featured Video Play Icon
Region

Einfamilienhaus in Hägendorf brennt lichterloh

Der Brand eines Holzschopfes hat in Hägendorf am Donnerstag ein Wohnhaus massiv beschädigt. Das Haus an der Sandgrube ist vorerst nicht mehr bewohnbar.

Es gab keine Verletzten. Die Alarmzentrale war kurz nach 14:30 Uhr über den Brand des Holzschopfes informiert worden. Umgehend rückte die Feuerwehr Untergäu aus, wie die Kantonspolizei Solothurn am Freitag mitteilte.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte das Feuer bereits auf das angebaute Einfamilienhaus übergegriffen. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 10’000 Franken. Spezialisten der Kantonspolizei klären nun die Brandursache ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel