Featured Video Play Icon
Der Telebasel Glam Beitrag vom 10. September 2021.
Basel

Blumen als Symbol für die Freiheit

Der Kurator Joachim Thönen und die Künstlerin Agnes Skipper zelebrieren in der Galerie Numas Igra mit 44 Blumen das Leben nach der coronabedingten Zwangspause.

«Freiheit» – was bedeutet das eigentlich? Ist es ein Zustand oder ein Bedürfnis? Genau das thematisiert die Ausstellung Déconfinement. Auf Deutsch übersetzt bedeutet das: Lockerung/Aufhebung der Quarantäne.

44 Blumen als Symbol für die Freiheit

Auch der Kurator Joachim Thönen und die dänische Künstlerin Agnes Skipper blieben von der Corona-Pandemie nicht verschont. «Während des Lockdowns habe auch ich mich einsam gefühlt. In meinen eigenen vier Wänden schien vieles grau zu sein und nun sehe ich die Farben wieder», so Agnes Skipper. Deshalb soll ihre Bildserie auch bunt und fröhlich sein. Gleichzeitig sollen die Werke aber auch zum Nachdenken anregen, so Skipper: «Diese Blumen können wir als eine Art Erinnerung mitnehmen. Sie sollen uns darauf aufmerksam machen, das Freiheit nichts Selbstverständliches ist.» Das sei der Künstlerin wichtig.

Auch die Pop-Up Galerie am Spalenberg 37 soll das Gefühl der Freiheit vermitteln. Durch Zufall fanden Agnes und Joachim eine für sie optimale Räumlichkeit, so der Kurator: «Weil wir so lange eingesperrt waren, hatten wir das Bedürfnis auszubrechen. Wir hatten grosses Glück diesen Raum hier, im Herzen der Basler Altstadt, zu finden. Einen Raum mit viel Tageslicht.»

Die Vernissage findet am Samstag, 11. September, um 16:00 Uhr statt und die Ausstellung ist noch bis am 2. Oktober 2021 zu sehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel