Nach dem angeblichen Messerangriff auf den 16-Jährigen wurde der Park des Gymnasiums Münchenstein abgesperrt. (Bild: Telebasel)
Baselland

«Opfer» (16) am Gymnasium Münchenstein verletzte sich selbst

Ein 16-Jähriger am Gymnasium Münchenstein hat sich selbst Stichverletzungen zugefügt. Einen angeblichen Angriff im August habe er frei erfunden.

Nachdem eine Patrouille der Polizei Basel-Landschaft am Montag, 16. August 2021, kurz nach 12 Uhr einen 16-jährigen Jugendlichen mit einer Stichverletzung im Park des Gymnasiums Münchenstein aufgefunden hatte, leiteten Polizei und Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft umgehend Ermittlungen ein.

Gemäss aktuell vorliegender Untersuchungsergebnisse gehen Polizei und Staatsanwaltschaft davon aus, dass sich der junge Mann seine Verletzung selber beigebracht und den gegen ihn geführten Angriff frei erfunden hatte, wie die Behörden am 8. September mitteilen. Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft werde das Verfahren einstellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel