Die Zertifikatspflicht in Restaurants spaltet die Telebasel-Community. (Grafik: Telebasel)
Basel

«Gastrobranche kaputt machen» vs. «Das Ende wird nicht eintreffen»

Rettung oder Untergang? Die Telebasel-Community ist gespalten, was die Einführung des Covid-Zertifikats in der Gastrobranche betrifft.

Die Corona-Massnahmen spalten einmal mehr die Schweiz. Am Mittwoch beschloss der Bundesrat die Ausweitung des Covid-Zertifikats. Ab Montag herrscht eine Zertifikatspflicht in Restaurant-Innenräumen, Bars, bei Konzerten, im Theater, in Kinos, bei Sportanlässen, in Kletterhallen, Aquaparks, Billardhallen, Casinos, bei Hochzeiten, in Museen, Bibliotheken, Zoos, Fitnesszentren und Hallenbädern.

Im Zentrum der Diskussionen steht dabei die Zertifikatspflicht für die Restaurants: Während aus der Gastronomiebranche bereits vor dem Bundesratsbeschluss Befürchtungen wegen hohen Umsatzeinbussen laut wurden, will die Regierung mit der Massnahme weitere Lockdowns verhindern. Zudem wollen die Behörden gegen eine mögliche Überlastung der Spitäler vorgehen.

«Gastrobranche kaputt machen»

Einig sind sich die Beizer der Region Basel über die Pflicht nicht: Im Telebasel Talk diskutierten Mohan Jouini vom Speiselokal l’Ambasciatore und Claude Gacon, Inhaber und Gründer der Cargo Bar über die Ausweitung. Auch die Telebasel-Community ist gespalten: Die Ausweitung erhitzt die Gemüter.

Für einige User ist ganz klar: Wieder sind es besonders die Beizen, die leiden müssen. Sie befürchten das Schlimmste. Der Bundesrat und die Kantone würden die «Gastrobranche kaputt machen», so der Vorwurf einiger Kommentatoren auf Facebook. Andere befürchten, dass es wieder zu Kurzarbeit oder sogar Jobverlusten kommt.

Weitere User argumentieren, dass die Lösung auf der Hand liege: Durch die Impfung würden sich Pandemie und Zertifikatsstreitigkeiten beilegen lassen.

Die Gastrobranche fühlt sich benachteiligt. Die Beizer werden als Opfer gesehen. Es hagelt Vorwürfe, dass es bei den Restaurants Einschränkungen gibt, während derweil in Einkaufsläden kein Covid-Zertifikat nötig sei. Auch, dass im öffentlichen Verkehr und den Schulen grosse Ansteckungsgefahr herrsche, argumentieren sie. Dort gebe es aber im Gegensatz zu den Restaurants keine Zertifikatspflicht, so die Kritik.

«Entweder Zertifikatspflicht oder Lockdown»

Für andere ist klar: Ohne Zertifikatspflicht würde es wieder zum Lockdown kommen. Viele Nutzer sehen deshalb mit der Ausweitung der Zertifikatspflicht angesichts der steigenden Corona-Zahlen kein Problem, sondern die Rettung der Restaurants.

Auch die fehlende Kontrolle an den Grenzen wird kritisiert. Eine andere Kommentatorin befürchtet derweil, dass sich Geimpfte nicht mehr testen lassen.

Angst vor sinkenden Einnahmen

Schlussendlich bleibt die Angst: Auf der einen Seite vor den steigenden Ansteckungszahlen, auf der anderen Seite vor fehlenden Einnahmen in der Gastronomie. Auch Restaurantschliessungen werden befürchtet. Ein User schreibt zynisch, dass die «guten Restaurants» dabei aber sicher überleben würden. Das sei «natürliche Restaurant-Selektion».

Dabei gibt es auch Userinnen, die nicht daran glauben, dass das Covid-Zertifikat ein so dramatischer Einschnitt für die Restaurants wird, wie befürchtet. Eine Kommentatorin vergleicht die Ausweitung des Zertifikats mit der Einführung des generellen Rauchverbots in Schweizer Restaurants und Bars aus dem Jahr 2010. Damals hätten alle gedacht, das wäre das Ende für die Restaurants. «Das Ende traf nicht ein. Auch dieses Mal wird das Ende nicht eintreffen.»

Auch dieser Punkt führt zu einigen Diskussionen: Einige User sind mit dieser Argumentation einverstanden, andere kritisieren, dass es sich hier um eine andere Situation handle.

3 Kommentare

  1. Gott sei Dank wird jetzt endlcih die Zertifikationspflicht eingeführt. Lange genug hat es gedauert. Der BR hätte sie viel früher einführen müssen, dann hätten wir jetzt eine viel höhere ImpfquoteReport

  2. die GGG Regelung klappt in anderen Ländern seit Monaten auch. die gastrobranche z.b. in Wien jammert nicht und die Kontrollen funktionieren aus meiner sicht reibungslos – warum hier so ein tamtam gemacht wird ist unverständlich. kleine persönline side note: ich kann von mir persönlich sagen (zweimal geimpft seit 4 Monaten), dass ich ziemlich sicher bin nicht den Virus herum zu tragen, weil ich regelmäßig (aus Interesse) mich testen lasse und bis anhin keine Infektion festgestellt wurde. lasst euch endlich impfen kinderchen.Report

  3. Weis nicht was das ganze Reklamieren soll. Das ist immer noch besser als alles wieder Dicht machen.
    Viele Leute sehen nur das negative aber die Intensiv Stationen in den Spitälern sagen was anderes
    Wenn es so weiter läuft haben wir den ganzen Mist noch weitere Jahre
    Viele der Menschheit hat nichts gelernt .Immer Vollgas und nicht Nachdenken plus nicht rechts oder links schauen.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel