Featured Video Play Icon
Der Telebasel Report vom 8. September 2021.
Region

Klimawandel gefährdet Basler Pilze

Pilzler staunen zurzeit nicht schlecht: wer im Wald nach Pilzen sucht, sucht vergebens. Schuld daran ist der Klimawandel.

Wenn die ersten Blätter fallen, goldgelb die verschlungenen Wege des Waldes dominiert, dann ist nicht nur der Herbst da, sondern auch die Pilzsaison. Pünktlich mit dem kühleren und nasseren Wetter schiessen die Pilze aus dem Boden. Nur: dieses Jahr nicht.

Noch ist die Auslage im Pilz-Hüsli auf dem Marktplatz voll: Bereits heute stammt ein Grossteil jedoch aus dem Ausland. (Bild: Telebasel)

Ausgetrocknete Wälder

Seit Wochen ist in der Region kein Regen mehr gefallen. Die Wälder lechzen nach Wasser: «Trockenheit ist Gift für die Pilze», sagt Peter Kaupp, Pilzkontrolleur in Basel.

Während die letzten Sommermonate zu nass waren, ist der Herbst bis jetzt eindeutig zu trocken. So habe man im Juli Pilze finden können, die normalerweise erst im Herbst spriessen. Umgekehrt sei der Wald jetzt eben beinahe pilzfrei.

Gibt es das Risotto bald ohne Pilzli? Noch kann sich dieser Kunde über frische Pilze aus dem Wald freuen. (Bild: Telebasel)

Schuld ist der Klimawandel

Immer weniger Niederschlag, immer wärmere Temperaturen. Die Prognosen für die kommenden Jahre sind eindeutig. Je nach Modell sagen sie in der Schweiz bis zu 20 Prozent weniger Niederschlag voraus.

Das Eidgenössische Forschungsinstitut für Wald, Schnee und Landschaft WSL hat die Folgen dieser Entwicklungen für die Pilzpopulation wissenschaftlich untersucht. Das Fazit:

«Langzeitversuche, welche wärmere und trockenere Bedingungen simulieren, weisen auf eine empfindliche Reaktion der pilzlichen Lebensgemeinschaft auf den Klimawandel hin. Während es bei einer Erwärmung Verlierer, aber auch Gewinner gibt, schränkt Trockenheit die pilzlichen Funktionen ein.»

Magere Ausbeute: Trotz stundenlanger Suche landet nicht viel mehr im Körbli. (Bild: Telebasel)

Was das für die Pilzler in der Region bedeutet, sehen Sie im Telebasel Report vom 8. September 2021 um 19:45 Uhr im TV und schon jetzt online.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel