Enttäuschung bei Sina Frei. (Bild: Keystone)
Schweiz

Sina Frei verpasst ersten Weltcup-Podestplatz

Sina Frei im Pech! Der 24-Jährigen entglitt in der Lenzerheide ihr erster Weltcup-Platz. Schlussendlich wurde sie Fünfte.

Die 24-jährige Olympiazweite und WM-Dritte befand sich im Heimrennen in Lenzerheide auf bestem Weg zum fälligen ersten Weltcup-Podestplatz im Cross-Country, ehe sie kurz vor dem Ziel einen Defekt erlitt und vom 3. auf den 5. Platz zurückfiel.

Den Sieg holte sich die britische Weltmeisterin Evie Richards vor der Australierin Rebecca McConnell und der Schwedin Jenny Rissveds. Loana Lecomte musste sich im fünften Weltcuprennen zum ersten Mal geschlagen geben. Als Vierte sicherte sich die 22-jährige Französin aber vorzeitig den Gewinn des Gesamtweltcups.

Neff kann nicht mithalten

Jolanda Neff vermochte nach den turbulenten Wochen seit dem Olympiasieg nicht mit den Schnellsten mitzuhalten. Als 23. war die St. Gallerin nur die sechstbeste Schweizerin. Zwei Plätze hinter Frei schaffte Alessandra Keller mit Platz 7 nach durchwachsener Saison ihr bestes Ergebnis im laufenden Weltcup. Linda Indergand wurde Neunte, Nicole Koller Elfte, Ramona Forchini 15.

Die entthronte Weltmeisterin Pauline Ferrand-Prévot ging am Sonntag nicht mehr an den Start und beendete ihre Saison trotz Zwischenrang 2 im Gesamtweltcup vorzeitig. Sie fühle sich körperlich und mental ausgelaugt, habe keine Energie mehr und erhole sich von den Trainings nicht mehr gut, teilte die 29-jährige Europameisterin mit. Ferrand-Prévot ist seit kurzem nicht mehr mit ihrem Partner Julien Absalon zusammen, für dessen Team sie fährt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel