Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 3. September 2021.
Basel

Männerclique AGB öffnet Junge Garde für Mädchen

Die Männerclique «Alti Glaibasler» öffnet die Junge Garde für Mädchen. So will die Stammclique ihr Nachwuchsproblem lösen.

«In der jetzigen Zeit ist es sowieso schwierig, Junge zum Fasnacht machen zu begeistern, wo doch keine Fasnacht stattfand». Der Obmann der Männerclique Alte Glaibasler (AGB), Patrick Volken, gibt gegenüber Telebasel zu, dass die Junge Garde der AGB aktuell nur noch ein Mitglied zählt.

Ohne Junge Garde kann man sich nicht Stammclique nennen. Das ist keine Option für die AGB. Aus diesem Grund entschied sich die Clique an der letzten Generalversammlung dazu, Mädchen in die Junge Garde aufzunehmen.

Vorerst keine erwachsenen Frauen

Der Entscheid der Clique hat jedoch einen Haken für erwachsene Frauen: Aktuell dürfen nur Mädchen in der Jungen Garde einsteigen. Eine Aufnahme von erwachsenen Frauen in der Clique kommt für die AGB noch nicht infrage.

«Im Moment denke ich, ist die Clique noch nicht bereit. Sonst hätte man gesagt, man nimmt auch Quereinsteiger im Stamm auf. Das ‹Sich-Daran-Gewöhnen›, dass die AGB jetzt nicht mehr nur ein Männerverein ist, sondern ein gemischter Verein, das braucht seine Zeit», so der Obmann am Freitag.

Werden die Mädchen, die gegebenenfalls jetzt Teil der AGB werden, volljährig, können sie aber in den Stamm übertreten. «Ich denke, das ist die richtige Variante, von unten her den Nachwuchs so zu bekommen», erklärt Patrick Volken.

Eine Stammclique braucht eine Junge Garde

Die Umstände der AGB sind so: Ihre Junge Garde besteht nur noch aus einem Jungen. Er alleine würde wohl kaum Fasnacht machen. Die Folge wäre, dass der AGB eine Junge Garde fehlt. Das will die Clique verhindern.

«Die Diskussionen gingen eigentlich schon vor Jahren los. Es wurde dann immer abgelehnt», wie Patrick Volken aber zur Aufnahme von Frauen weiter erklärt. Vor zwei Jahren habe Clique eine Zukunftssitzung gehabt: «Da ging es darum, wo sich die AGB in Zukunft sieht. Da kam ganz klar heraus, dass wir alles unternehmen wollen, dass wir weiterhin eine Junge Garde haben.»

Hätte es das Nachwuchsproblem nicht gegeben, wäre die AGB weiterhin eine reine Männerclique geblieben. Auch die übrigen Männercliquen würden wohl nur im «Notfall» Frauen aufnehmen. Auf Anfrage äussersten sich jedoch nicht alle von ihnen. Der Grossteil der Männercliquen sagt, dass Frauen bei ihnen aktuell kein Thema seien.

1 Kommentar

  1. Ich verstehe die Männercliquen voll und ganz, denn – und das muss ich als Frau aus eigener Erfahrung sagen – in gemischten Cliquen ist der Ärger vorprogrammiert. Was ich allerdings nicht verstehe: Warum wartet die AGB bis sie nur noch 1 Kind in der Jungen Garde haben? Ich denke unter diesen Umständen nicht, dass der Andrang von Neumitgliedern gross sein wird.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel