Coop bekommt den «Teufelsstein» 2021 für einen Wein, der satte 20'860 Kilometer zurücklegt, bis er in den Regalen steht. (Bild: Keystone)
Basel

Schmähpreis «Teufelsstein» geht an Coop für australischen Chardonnay

Der diesjährige Schmähpreis "Teufelsstein" der Alpen-Initiative geht an Coop für seinen Wein "Penfolds Koonunga Hill Chardonnay" aus Australien.

20’860 Kilometer müsse der Tropfen zurücklegen, um in die Schweiz zu gelangen, das sei der «Transportunsinn des Jahres», heisst es auf der Website der Alpen-Initiative.

Denn jede einzelne Flasche verursache eine Transportverschmutzung von 303 Gramm CO2, teilte die Alpen-Initiative am Donnerstag mit. Damit habe sie einen rund zehnmal höheren Ausstoss als ein Chardonnay aus Schweizer Anbau.

Der «Bergkristall» 2021 für klimafreundliches und transportarmes Wirtschaften geht in diesem Jahr an den Elektronik-Upcycler Revendo. Das Unternehmen bremse den Transportwahnsinn bei Kommunikations- und Unterhaltungsgeräten. Durch die Annahme, Prüfung und Reparatur von gebrauchten Smartphones oder Laptops halte er diese länger im Lebenszyklus.

Die «Gewinnerinnen» der beiden Preise wurden bei einer Abstimmung von 6’000 Personen ermittelt.

1 Kommentar

  1. Die Distanz sagt wenig. Die Transportart braucht es zur Beurteilung. So dürfte ein australischer Wein, der per Schiff bis Basel kommt, weniger Energie verbraucht haben als ein spanischer, der per Lastwagen ins Land kommt.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel