Featured Video Play Icon
Sehen Sie hier die Medienkonferenz des Bundes. (Video: Youtube, Der Schweizerische Bundesrat)
Schweiz

EDA hat Evakuierung aus Afghanistan abgeschlossen

Wie ist die Lage in Afghanistan und wie steht es um die Schweizer Evakuierungen? Am Dienstagnachmittag informierte Aussenminister Ignazio Cassis.

292 Personen mit Schweizer Bezug hat das Aussendepartement EDA aus Afghanistan evakuiert. Dies erklärte Aussenminister Ignazio Cassis am Dienstag vor den Medien in Bern. 66 Personen befänden sich noch am Flughafen in Kabul.

«Ich bin sehr erleichtert», erklärte Cassis. Die 66 Personen, die sich noch am Flughafen aufhalten würden, sollen in den nächsten Stunden ausgeflogen werden. «Alle lokalen Mitarbeitenden der Deza können evakuiert werden», erklärte der Aussenminister. Von den 292 Personen seien 141 afghanische Mitarbeitende der Deza.

Noch 15 Personen mit Schweizer Bezug würden sich in Afghanistan aufhalten, hiess es weiter. Sie seien informiert worden, dass sie das Land verlassen könnten, wollten dies aber teilweise nicht. Es werde keine weiteren Charterflüge mehr geben.

«Ich bedanke mich vor allem einmal bei meinem deutschen Kollegen, Aussenminister Heiko Maas, für die Hilfe», sagte Cassis. Aber er danke auch den USA und Usbekistan.

«Die Gespräche zwischen den Taliban oder der ehemaligen Regierung laufen wieder. Es bleibt abzuwarten, ob sich die Schweiz weiter in diesen Prozess einklinken kann. Wir stehen immer bereit, unsere guten Dienste zu leisten», sagte Cassis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel