Mit diesem Auto flüchteten fünf junge Männer vor der Polizei. (Bild: Polizei BL)
Baselland

Irre Strolchenfahrt endet in Arisdorf in Handschellen

Eine Gruppe junger Männer war am Samstag im Baselbiet auf Strolchenfahrt. Eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei endete in Arisdorf mit drei Verletzten.

Alles begann am Samstagabend kurz vor 19 Uhr auf der Autobahn A2. Die Polizei wurde dort auf einen vermutlich gestohlenen Personenwagen aufmerksam. Sie nahm die Verfolgung auf und das Auto verliess die A2 via Ausfahrt Arisdorf. Unmittelbar nach dem Verlassen der Autobahn konnte das Fluchtauto, nach einer Streifkollision mit einem Patrouillenfahrzeug der Baselbieter Polizei, gestoppt werden. Bei der Kollision mit dem Polizeiauto wurde ein Insasse des Fluchtautos sowie zwei Polizisten leicht verletzt, wie die Baselbieter Polizei am Montag mitteilt.

Die Fahrzeuginsassen flüchteten nach der Kollision zu Fuss ins Gelände. Die Polizei nahm die Fahndung auf und konnte schliesslich vier der fünf entwischten Personen anhalten. Der fünfte Flüchtige konnte nach umfangreichen Ermittlungen ebenfalls ausfindig gemacht werden, wie die Polizei weiter mitteilt. Bei den Strolchenfahrern handle es sich um drei Schweizer im Alter von 15, 18 und 20 Jahren, einen 19-jährigen Iraner und einen 15-jährigen Brasilianer. Nun ermitteln die Polizei, die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft und die Jugendanwaltschaft Basel-Landschaft gegen sie.

Das vermutlich gestohlene Auto und das Polizeifahrzeug wurden bei der Kollision massiv beschädigt. Sie mussten beide abgeschleppt werden.

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

Mehr aus dem Channel