Gemäss ersten Erkenntnissen vor Ort, verletzte sich eine Person leicht, als sie von einem Gegenstand getroffen wurde. (Symbolbild: Keystone)
Schweiz

Gegendemonstrant bei Massnahmen-Demo in Olten verletzt

In Olten haben sich am Samstag erneut Massnahmenkritiker zu einer Demo versammelt. Ein Gegendemonstrant wurde dabei verletzt.

Gegen die staatlichen Corona-Massnahme haben in Olten am Samstagnachmittag rund 300 Menschen protestiert. Bei der bewilligten Demonstration durch die Innenstadt kam es laut Polizei zu vereinzelten Vorfällen durch Provokationen der Gegenseite, so sei eine Person durch einen Gegenstand leicht verletzt worden. Die Polizei erteilte eine Wegweisung.

Die Kundgebungsteilnehmenden blieben sonst gewaltfrei, wie die Solothurner Kantonspolizei am Samstag weiter mitteilte. Es seien keine Sachbeschädigungen gemeldet worden. Nach gut zwei Stunden löste sich die Demonstration demnach gegen 16 Uhr auf.

1 Kommentar

  1. Diese ewigen realitätsfremden rot grünen Provokateure. Geht es nicht nach ihrem Gusto, muss man Gewalt und Provokationen suchen. Egal ob rechts, links und grün. Ginge es nur nach dessen Sicht, wäre die Schweiz schon lange gestorben. Als Demokrat und Angehörigkeit einer Mittepartei darf ich das sagen. Rot grün ist viel schlimmer als rechts, auch wenn beides nicht gut tut für unsere Politik.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel