Featured Video Play Icon
Das Video über Duathlet Aeneas Appius in voller Länge. (Video: Telebasel)
Region

Höchstleistung trotz Verletzung: Duathlet Aeneas Appius kämpft sich zurück

Am Sonntag verteidigte Aeneas Appuis seinen Schweizermeistertitel im Duathlon, trotzt jüngster Operation. Vier Tage danach stand der erste Belastungstest an.

In der ALTIUS Klinik in Rheinfelden hat sich Aeneas Appuis von der Verletzung zurück gekämpft. Erst im vergangenen Februar wurde er an der Achillessehne am rechten Fuss operiert. Nach diesem Eingriff bekam der 60-jährige einen Spezialschuh. «Der Schuh gab mir die Stabilität. Mit dem integrierten Keil ist dann die Achillessehne verkürzt zusammengewachsen. So dass kein Zug drauf war», erklärt der Ausdauersportler.

Der Aufbau

Nach kurzer Zeit konnte Aeneas Appuis seinen Fuss immer wie mehr belasten, stehts durch den speziellen Schuh geschützt. «Am Anfang hatte ich Krücken. Dabei ging es aber mehr darum, dass ich nicht mit dem ganzen Gewicht auf dem Fuss stehe. Danach musste ich relativ schnell laufen lernen, vor allem die Treppe hinunter. Dann versuchte ich frei zu stehen, so dass der Muskel wieder beginnt zu arbeiten und die Stabilität wieder kommt. Dabei geht es primär um den Wadenmuskel und die feinen Muskeln im Fuss.»

Schon die einfachsten Koordinationsübungen, wie auf einem Bein stehen, bereiteten Appuis in dieser Zeit Mühe. Nach acht langen Wochen konnte er den Spezialschuh endlich ablegen. «Das Gefühl war sehr gut. Jedoch bemerkte ich, dass meine linke Seite viel stärker war, weil ich die rechte geschont habe. Dann musste ich die Kraft vor allem in der rechten Wade wieder aufbauen. Aber durch das Laufen mit dem normalen Schuh, kam das relativ schnell zurück.»

Am Anfang war es für den Duathlet frustrierend, als er merkte, dass die mechanischen Abläufe noch etwas Zeit brauchen und die Kraft fehlt. «Aber das Positive ist, dass durch die Übungen die Kraft und das Selbstvertrauen schnell zurück kommen», sagt Aeneas Appuis.

Der Belastungstest

Seit der Operation ist ein halbes Jahr vergangen und Aeneas Appuis hat den ersten Stabilitäts- und Krafttest vor sich. Dadurch soll der aktuelle Stand ermittelt werden. «Anhand von dem kann man dann sagen was er bereits wieder machen soll und kann», erklärt seine Sport-Physiotherapeutin Denise Hollinger von ALTIUS. Aeneas Appuis ist noch für einen Scherz gut und fügt an: «Dann können wird danach das Leidensprogramm anpassen.»

Der Krafttest verläuft gut und die Ergebnisse sind zufriedenstellend. Neben dem Ausdauertraining soll Aeneas Appuis aber weiterhin auch die Krafttrainings durchführen. Eine weitere gute Rückmeldung: Auch die Stabilitätstests verliefen nach Plan. «Es ist noch nicht ganz so stabil wie mit dem linken. Aber rein von den Zahlen her ist es super. Genau so weitermachen», sagt Denise Hollinger.

Weitermachen will der 60-jährige Baselbieter unbedingt. Den Weltmeistertitel im November zum dritten Mal zu gewinnen, ist nur eines seiner vielen Ziele. Hoffen wir, dass sein Körper mitmacht, damit Aeneas Appius noch lange seiner grossen Leidenschaft für den Ausdauersport nachgehen kann.

Mehr über Aeneas Appuis erfahren Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel