Die Frauen und Mädchen sollen geschützt sein. (Bild: Keystone)
International

Westliche Staaten fordern Schutz der Frauen und Mädchen in Afghanistan

In einer von der EU publizierten gemeinsamen Erklärung fordern viele westliche Staaten die Taliban dazu auf, den Schutz der Frauen und Mädchen zu garantieren.

Auch die Schweiz hat die Erklärung unterzeichnet. Man mache sich Sorgen um die Frauen und Mädchen in Afghanistan, ihr Recht auf Bildung, Arbeit und Bewegungsfreiheit, heisst es in der Erklärung. «Afghanische Frauen und Mädchen, wie alle Menschen in Afghanistan, verdienen es, in Sicherheit und Würde zu leben.» Jegliche Form von Diskriminierung und Missbrauch müsse verhindert werden.

Die internationale Gemeinschaft sei bereit, Frauen und Mädchen zu helfen und zu unterstützen, um sicherzustellen, dass ihre Stimme gehört werde.

«Werden Rechte genau beobachten»

«Wir werden genau beobachten, wie die künftige Regierung Rechte und Freiheiten, die in den vergangenen 20 Jahren zu einem integralen Bestandteil der Leben von Frauen und Mädchen in Afghanistan wurden, gewährleisten wird», schreiben die Staaten.

Unterzeichnet haben die Erklärung neben allen EU-Staaten und der Schweiz auch Albanien, Argentinien, Australien, Brasilien, Chile, Costa-Rica, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Honduras, Kanada, Kolumbien, Nordmazedonien, Neuseeland, Norwegen, Paraguay, Senegal und die Vereinigen Staaten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel