Featured Video Play Icon
Patrick Rahmen und Valentin Stocker vor dem Conference League-Spiel gegen Újpest Budapest. (Video: Telebasel)
Basel

Valentin Stocker: «Die Muttenzerkurve ist das i-Tüpfelchen»

Valentin Stocker freut sich auf die Rückkehr der Fans beim Spiel gegen Újpest Budapest. Patrick Rahmen erwartet eine ähnliche Partie wie vor einer Woche.

Am Donnerstag, 12. August, trifft der FCB im Rückspiel der 3. Qualifikationsrunde zur Conference League auf Újpest. Mit von der Partie wird auch wieder die Muttenzerkurve sein. Zur Freude der ganzen Mannschaft, allen voran Captain Valentin Stocker: «Für uns persönlich ist es natürlich extrem wichtig, dass sie (die Fans) wieder kommen. Was man aber auch dazu sagen muss: Die Stimmung von den Leuten, die uns an den bisherigen Heimspielen unterstützt haben, war auch schon fantastisch».

«Aber natürlich ist die Muttenzerkurve schlussendlich das i-Tüpfelchen.» Bis am Mittwochabend wurden rund 10’000 Tickets verkauft. Eine Abendkasse am Spieltag wird es nicht geben.

Selbstvertrauen ohne Überheblichkeit

Gegen die Ungaren von Újpest hatte der FCB vor einer Woche in Budapest gerade in der ersten Hälfte grosse Mühe. Obwohl oder vielleicht gerade, weil sich die Mannschaften nun etwas besser kennen, erwartet Patrick Rahmen ein ähnliches Spiel. «Ich glaube, Újpest wird auch wieder versuchen, den Ball zu erobern und schnell umzuschalten. Darauf werden wir dieses Mal besser vorbereitet sein. Ansonsten gilt es, das Zepter in die Hand zu nehmen und das Spiel zu bestimmen, wie wir es zuletzt in den Heimspielen gemacht haben», so der FCB-Trainer.

Der 52-Jährige sieht den FC Basel im Vorteil. «Wir haben uns eine gute Ausgangslage erarbeitet. Morgen braucht es aber eine gute und konzentrierte Leistung von uns. Aber darauf sind wir vorbereitet.»

In der Vorbereitung wurde ausserdem das Thema Überheblichkeit angesprochen. Patrick Rahmen machte nach der Gala gegen Servette bereits darauf aufmerksam, weiterhin demütig zu bleiben. «Wir wollen konsequent unseren Weg weitergehen, hart arbeiten und Spiel für Spiel nehmen», sagte der Trainer seinen Spielern unter der Woche. Nach den äusserst erfolgreichen Heimspielen in der Super League ist das Selbstvertrauen der Akteure natürlich auf gutem Level. «Wir haben ein grösseres Selbstvertrauen als in den Zeiten, als der Erfolg etwas ausblieb. Im Moment läuft es sehr gut», sagte Valentin Stocker an der Pressekonferenz vom Mittwoch.

Braucht es eine dritte europäische Liga?

Die Conference League wurde auf diese Saison hin neu gegründet. Einen dritten Wettbewerb neben Europa League und Champions League, braucht es das überhaupt? Für Patrick Rahmen ist klar, internationale Spiele sind immer wichtig, egal, um welchen Wettbewerb es sich handelt: «Für uns ist es sehr wichtig, dass wir den internationalen Vergleich haben. Das streben wir auch mit aller Macht an. Wir haben letztes Jahr auch gesehen, dass uns etwas fehlte, als wir nicht europäisch spielten».

Ausserdem hat sich Rotblau in der Sommerpause auch verstärkt, um ein genug breites Kader für viele Spiele zu haben. «Dementsprechend wollen wir alles daran setzten, dass wir dabei sind. Im Wissen, dass wir Gegner haben, die das auch wollen», gibt sich Patrick Rahmen siegeshungrig.

Die Partie zwischen dem FCB und Újpest Budapest vom 12. August 2021 wird um 19:30 Uhr im Joggeli angepfiffen. Ab dann sind Sie mit unserem Live-Ticker auf telebasel.ch oder in der App mit dabei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel