Ökonomen warnen vor den wirtschaftlichen Folgen des Bahnstreiks. (Bild: Keystone)
International

Ökonomen zum Bahnstreik: «Sehr schnell sehr teuer»

Vertreter der deutschen Wirtschaft warnen vor schwerwiegenden Folgen wegen des Streiks der Lokführergewerkschaft GDL.

«Es ist jetzt nicht die Zeit für Streiks zu Lasten von Betrieben und Bürgern», sagte Markus Jerger, Geschäftsführer des Bundesverbandes Mittelständische Wirtschaft (BVMW) dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Donnerstag).

Die Wirtschaft erhole sich gerade erst von den Zwangsschliessungen. «Die Betriebe zahlen die Zeche für die Profilierungssucht des GDL-Chefs.» Er fordert die Kontrahenten auf, schnellstens an den Verhandlungstisch zurückzukehren und aufeinander zuzugehen.

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln schätzt, dass bei einem längerfristigen Bahnstreik volkswirtschaftliche Kosten von bis zu 100 Millionen Euro täglich entstehen könnten. «Kurzfristige Ausfälle sind im Schienengüterverkehr nichts Ungewöhnliches. Das kennen die Logistiker und können entsprechend reagieren», sagte IW-Verkehrsökonom Thomas Puls dem RND.

«Ab dem vierten oder fünften Streiktag allerdings drohen Lieferketten zu reissen – und dann wird es sehr schnell sehr teuer.»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel