Das als Nummer 3 gesetzte Zentralschweizer Duo wurde seiner Favoritenrolle in der Vorrundengruppe C gerecht. (Keystone)
International

Betschart/Hüberli direkt in den Achtelfinals

Die Schweizer Beachvolleyballerinnen sind erfolgreich in die EM in Wien gestartet. Nina Betschart und Tanja Hüberli stehen bereits in den Achtelfinals.

Betschart und Hüberli schlugen die Norwegerinnen Ane Hjortland/Sunniva Helland-Hansen und die Deutschen Kim Behrens/Sandra Ittlinger und qualifizierten sich damit direkt für die zweite K.o.-Runde vom Freitag.

Siegreich gestalteten ihren Auftakt auch Esmée Böbner und Zoé Vergé-Dépré, die ihr erstes Spiel gegen die niederländischen Olympia-Teilnehmerinnen Katja Stam/Raïsa Schoon sicher für sich entschieden und damit ebenfalls in die K.o.-Phase vorstiessen. Nach einer Niederlage gegen die als Nummer 2 gesetzten Russinnen Xenia Dabischa/Swetlana Cholomina müssen sie allerdings den Umweg über die Sechzehntelfinals am Donnerstag nehmen.

Doppeltes Verletzungspech bei den Männern

Am Donnerstag greifen auch die Männer in das Turnier ein. Die Schweizer Delegation musste nach gleich zwei Verletzungen kurzfristig umstellen. Erst fiel Florian Breer aus, dann auch noch Mirco Gerson. Anstelle von Breer bestreitet nun Yves Haussener die EM mit Marco Krattiger. Adrian Heidrich spielt zusammen mit Quentin Métral. Das Duo Haussener/Métral war glücklicherweise als Reserveduo nach Wien gereist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel