Die Entführung ereignete sich in Nigeria. (Bild: Google Earh)
International

EDA bestätigt: In Nigeria wurde ein Schweizer entführt

Ein Schweizer Staatsbürger ist in Nigeria entführt worden. Das bestätigte das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Montag.

Der Schweizer und sein Chauffeur seien am Wochenende entführt worden. Das EDA und die Schweizer Botschaft in der nigerianischen Hauptstadt Abuja seien in Kontakt mit den lokalen Behörden, schrieb das Aussendepartement.

Das EDA koordiniere in solchen Fällen die Aktivitäten der verschiedenen Abteilungen der Bundesverwaltung. Aus Gründen des Personenschutzes könnten keine weiteren Informationen gemacht werden.

Ein Sprecher der lokalen Polizei hatte am Sonntag gesagt, die Entführung eines Schweizers und eines Nigerianers habe sich am Samstag auf der Verbindungsstrasse zwischen den Orten Ibese und Itori im Bundesstaat Ogun zugetragen. Er vermutete einen kriminellen Hintergrund der Tat.

Viehzuchtanlage besucht

Der Schweizer habe am Samstagabend als Teil einer kleinen Gruppe eine Viehzuchtanlage in Ogun besucht, sagte der Sprecher. Die Gruppe sei von den unbekannten Tätern auf einer Landstrasse angegriffen worden.

Zwar seien zwei Banditen getötet worden. Den Angreifern sei es aber trotzdem gelungen, zwei Personen zu entführen, darunter den Schweizer, sagte der Sprecher weiter. Die Polizei befinde sich den Tätern auf der Spur.

1 Kommentar

  1. Das EDA warnt auf seiner Webseite ausdrücklich vor der grossen Gefahr für Reisend in Nigeria auf dem Landweg entführt zu werden.Bei aller Tragik für die Entführten schwingt Unverständnis mit.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel