Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 5. August 2021.
Basel

Basler Burger-Kette will Zürich erobern

Die Rhyschänzli-Gruppe expandiert nach Zürich. Dort macht das Gastrounternehmen gleich zwei Hamburger-Lokale auf, eines davon gleich am Bellevueplatz.

Eine Bebbi-Gastrofirma wirft den Anker in Zürich aus: Die Rhyschänzli-Gruppe eröffnet gleich zwei Lokale in der grössten Schweizer Stadt. Und dies erst noch in exponierter Lage: Der eine Union Diner macht beim Bellevueplatz auf, der andere beim Stauffacher. «Wir haben die Besitzer der Lokale schon gekannt, das war früher der Helvti-Diner, der nahe an unserem Konzept war», erklärt Hermès Beurret von der Rhyschänzli-Geschäftsleitung.

Die beiden Union-Diner-Lokale bei der Steinenvorstadt und im Meret-Oppenheim-Hochhaus geben schon mal einen Vorgeschmack auf die Burger-Lokale in Zürich. Das Unternehmen will dort mit dem gleichen Konzept weiterfahren wie in Basel.

Expansion nach Zürich nach Rückschlägen in Basel

Ob Klingeli, Sud, Union oder Buvetten: Die Rhyschänzli-Gruppe hat so einige Beizen und Cafés übernommen. Allerdings hat sie in letzter Zeit auch Rückschläge einstecken müssen. So beschloss sie etwa, ihre Bar Des Arts am Barfi dichtzumachen. Auch für die Confiserie Beschle musste die mitbeteiligte Gastrogruppe schon nach kurzer Zeit neue Investoren suchen.

Ob sich die Gastrogruppe nicht ein wenig übernimmt, jetzt den Sprung nach Zürich zu wagen? Hermès Beurret verneint. «Ich habe wirklich das Gefühl, dass wir hier eine gute Strategie fahren. Die Sache mit dem Des Arts und Beschle war schon länger klar, das wurde durch Corona verursacht», so der Gastrounternehmer.

Mit dem Projekt in Zürich bestehe nun eine ganz andere Ausgangslage. «Die Bedingungen sind auch wirklich so, dass wir das machen können, sonst hätten wir das von Anfang an nicht angefasst», erklärt Beurret. Wie er versichert, werde die Gastrogruppe mit den bisherigen Konzepten in Basel weiterfahren. Wie schon letztes Jahr bekannt wurde, erhält die Rhyschänzli-Gruppe den Zuschlag für das Café in der umgebauten Kaserne. Weitere Beizen-Übernahmen oder Schliessungen seien nicht geplant, wie Hermès Beurret bestätigt.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel