Im gekenterten Schlauchboot waren vier Personen unterwegs. (Bild Kapo AG)
Schweiz

Schlauchboot kentert auf der Reuss – vier Insassen aus Fluten gerettet

Auf der Reuss bei Gebenstorf AG trieb ein Schlauchboot gegen ein Wehr kenterte. Die Polizei konnte die vier Insassen aus dem Wasser ziehen.

Drei der Insassen des Schlauchboots wurden über das Wehr des Kraftwerks Windisch AG gerissen und sind vorübergehend in den Fluten verschwunden, wie die Kantonspolizei Aargau am 3. August mitteilte. Ambulanzen hätten drei Personen im Alter von 13, 18 und 21 Jahren mit leichter Unterkühlung ins Spital gebracht. Ein 43-jähriger Mann habe Schürfungen erlitten.

Ein Anwohner habe den Vorfall beobachtet und die Polizei alarmiert. Bei der Such- und Rettungsaktion kam auch ein Helikopter zum Einsatz. Alle Insassen des Schlauchbootes hätten Schwimmwesten getragen, schrieb die Polizei weiter. Das habe ihnen wohl das Leben gerettet.

Die vier Insassen eines zweiten Schlauchbootes – darunter ein fünfjähriges Kind – konnten sich laut Polizei mit letzter Kraft vor dem Wehr ans Ufer retten. Die Gruppe in den zwei Booten war von Mellingen AG nach Gebenstorf unterwegs.

Die Kantonspolizei verzeigte die Verantwortlichen wegen Verletzung der Sorgfaltspflichten gemäss Binnenschifffahrtsverordnung. Der Vorfall zeige die Gefahr, die derzeit von den hochwasserführenden Flüssen ausgehe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel