Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 2. August 2021.
Basel

Diskussion um Impfpflicht für Clubbesucher

Über 100 Personen haben sich seit der Wiedereröffnung in Basler Clubs angesteckt. Nun fordern Teile der Politik, dass nur noch Geimpfte in den Club dürfen.

Im wöchentlichen Coronabulletin schreibt das Basler Gesundheitsdepartement letzten Freitag, dass sich seit der Öffnung der Clubs und Bars insgesamt 114 Personen im Basler Nachtleben mit dem Coronavirus angesteckt haben. Zusammen mit den Ansteckungen auf Reisen, macht das Nachtleben den grössten Anteil der bekannten Ansteckungsorten aus. Das ist für den Kantonsarzt von Basel-Stadt nicht weiter erstaunlich. «Es ist natürlich eine Situation, in der viele Leute zusammen sind, die eng zusammen sind, die eher Jung sind, die eher nicht geimpft sind und von daher ist es ein Setting, in dem solche Ausbrüche sehr gut passieren können.»

Schliessungen kein Thema

Forderungen nach Schliessungen von Clubs und Bars stehen im Moment keine im Raum. So sagt etwa Arzt und Grossrat Raoul Furlano: «Das wäre eine völlig falsche Message an unsere Jugend. Im Gegenteil man soll jetzt wieder vermehrt darauf aufmerksam machen, dass wir in der Schweiz zwei wunderbare Impfungen haben, im Minimum und die Gratis sind für Jedermann und Jederfrau.»

Furlano würde eine Impfpflicht für Clubgänger begrüssen, da eine Impfung immer noch den besten Schutz vor einer Ansteckung darstelle: «Diejenigen die geimpft sind sollen jetzt Einschränkungen erfahren, für diejenigen, die nicht geimpft sind und die Möglichkeit dazu hätten. Also ein bisschen etwas kostet es, wenn man sich nicht impfen lässt.»

Impfpflicht im Club als No-Go

Anders sieht das David Trachsel, Grossrat der SVP. «Viele Junge lassen sich mit gutem Recht nicht impfen. Dass wir einen Grossteil der Jungen diskriminieren und sie vom gesellschaftlichen Leben ausschliessen ist verwerflich. Für Basel und die Schweiz ein No-Go», schreibt Trachsel auf Anfrage von Telebasel.

Kantonsarzt Steffen hält wie Trachsel wenig von einer Impfpflicht für Clubbesucher, jedoch aus anderen Gründen. «Wir wissen, dass gerade bei solchen Veranstaltungen, die Gefahr da ist, dass es dann eher im Privaten abläuft, dass es im illegalen Setting abläuft. Das ist dann noch viel unkontrollierter. Von dem her haben wir da eher ein Fragezeichen.»

Privilegien für Menschen, die geimpft sind? Diese Diskussion wird die nächsten Wochen prägen. Egal, ob es sich um Clubs, Grossveranstaltungen oder andere Lebensbereiche handelt.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel