Patrick Rahmen will mit seinem Team dort anknüpfen, wo es aufgehört hat. (Bild: Freshfocus)
Basel

Rahmen vor Sion-Spiel: «Wollen die Fans gleich mitreissen»

Heute steht für den FCB das erste Liga-Heimspiel der neuen Saison auf dem Programm. Rotblau möchte die Siegesserie auch gegen den FC Sion fortsetzen.

Mit drei Siegen ohne Gegentreffer ist der Saisonstart für Rotblau geglückt. FCB-Trainer Patrick Rahmen ist bisher zufrieden, jetzt gilt es an den guten Start anzuknüpfen: «Dies wird kein Sprint, sondern ein Marathon. Wichtig ist, dass wir jetzt gut aus den Startlöchern gekommen sind und unsere Fans sehen, dass wir solidarisch auftreten und wir uns zusammen weiterentwickeln wollen», so Rahmen.

Wiedersehen mit Bua und Zuffi

Mit dem heutigen Gegner Sion kehren mit Kevin Bua und Luca Zuffi auch zwei alte Bekannte zurück ins Joggeli. Zuffi musste den FC Basel in diesem Sommer verlassen. Für Patrick Rahmen war das kein einfacher Entscheid: «Er ist ein Teamplayer und hat sehr viel Qualität. Für mich wäre er sicherlich auch für die Zukunft interessant gewesen, aber mit der neuen Ausrichtung haben wir halt dann so entschieden, wie es nun gekommen ist. Luca hat sich immer sauber Verhalten und dementsprechend haben ihn auch die Leute in Basel sehr gemocht und ihn nicht gerne ziehen lassen.»

Beim FC Sion hat aber nicht nur Luca Zuffi Qualität: «Sie sind gespickt mit sehr guten Fussballern und Marco Walker hat Stabilität in das Team gebracht. Vor allem treten sie aber wieder als Team auf.»

Eventuelle Systemänderung

Die Spieler machen es Patrick Rahmen momentan sehr schwer, dass er eine fixe Startaufstellung finden kann. Jeder drängt sich in den Trainings und Spielen auf. Deshalb denkt Patrick Rahmen auch über eine eventuelle Systemänderung nach: «Ein 3-5-2 würde sich auch mal gut anbieten, aber ich schaue das ganze nochmals im Detail an und dann werde ich auch die personellen Entscheide treffen, wie wir beginnen werden.»

Der FCB-Trainer freut sich auf das erste Super League Heimspiel der neuen Saison und will den Fans etwas bieten: «Ich glaube, dass wir jetzt eine gute Basis gelegt haben und man spürt, dass die Leute mit einer guten Stimmung ins Stadion kommen. Gegen Sion wollen wir von Beginn weg Spielbestimmend sein, Tempo machen und so die Fans auch gleich mitreissen.»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel