Bundesrat Ignazio Cassis (links) hielt seine 1. August-Ansprache aus Thailand. (Bild: Twitter, Ignazio Cassis)
International

Cassis feiert 1. August in Thailand

In einer virtuellen 1. August-Ansprache hat sich Aussenminister Ignazio Cassis von Bangkok aus an die Auslandschweizer in Thailand gewandt.

Es sei seine erste Nationalfeiertags-Rede im Ausland, sagte Cassis am Sonntag. Die gelebte Solidarität und die Pluralität seien Markenzeichen der Schweiz.

Cassis war am frühen Sonntag (Schweizer Zeit) in der thailändischen Hauptstadt Bangkok eingetroffen, wie er im Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte. Begleitet wurde der Bundesrat von Ständerätin Céline Vara (Grüne/NE) und Nationalrat Laurent Wehrli (FDP/VD).

Cassis ist bis Freitag auf diplomatischer Mission in Thailand, Laos und Vietnam. Für die Landsleute in Thailand hielt der Bundesrat fest, es gebe die weit von Asien entfernte geografische Schweiz. Es gebe aber auch die Schweiz im Herzen.

Einzigartig in der Welt

Und die Schweiz sei mit ihrer Diversität, ihren Landessprachen, ihrer Pluralität einzigartig in der Welt. Auf den Respekt vor dem anderen, der das Recht auf eine andere Meinung hat, dürfe sie stolz sein.

Deshalb wolle er den Nationalfeiertag mit Auslandschweizerinnen und -schweizern in Thailand, Malaysia, Kambodscha, Laos und Myanmar begehen. Speziell den Landsleuten in Myanmar drückte er die Hoffnung aus, dass sich die politische Lage stabilisiert.

Seine aktuelle Reise führe ihn in Länder mit unsicherer Covid-19-Situation. Er versicherte dem thailändischen Volk die Solidarität der Schweiz im Kampf gegen die Pandemie. Dafür sandte die Humanitäre Hilfe des Bundes bereits 100 Beatmungsgeräte und über eine Million Antigentests nach Bangkok.

Impfdosen für Auslandschweizer

Im Rahmen der Covax-Initiative übergab die Schweiz vier Millionen Impfdosen, die auch für Auslandschweizer gedacht sind, welche sich gemäss Cassis in Kambodscha und Laos impfen lassen können. Für die Impfung der Auslandschweizer will sich der Bund weiter einsetzen, wie Cassis versicherte.

In der Entwicklungszusammenarbeit engagiert sich die Schweiz für Fabrikarbeiterfamilien in Kambodscha, welche im Lockdown ihr Einkommen verloren hatten. In Laos finden heimgekehrte Arbeitsmigrantinnen und -migranten in Quarantänelagern Hilfe der Schweiz. Das sei gelebte Solidarität, sagte Cassis.

Mit Thailand schaut die Schweiz auf 90 Jahre diplomatischer Beziehungen zurück.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel