Foto: Keystone
Basel

Muttenzerkurve bleibt auch gegen Sion leer

Die Muttenzerkurve zieht ihren Protest durch und wird auch beim ersten Heimspiel der neuen Meisterschaft gegen Sion nicht ins Stadion kommen.

Die Muttenzerkurve wird auch beim ersten Heimspiel der neuen Meisterschaft gegen den FC Sion am Sonntag fernbleiben. Das bestätigen Kurvenmitglieder gegenüber Telebasel. Erneut werden sich die Fans auf der Plattform versammeln und dort für Stimmung sorgen. Damit ziehen die rotblauen Anhänger ihren Protest gegen personalisierte Tickets stringent durch.

Rückkehr im September geplant

Eine Rückkehr ins Joggeli sei laut Informationen von Telebasel erst am vierten Heimspiel der Saison – exklusive Europacup-Qualifikation – geplant. Das wäre der Tag des Klassikers gegen den FC Zürich am 26. September. Aber auch das lassen die organisierten Fangruppen noch offen. So auch beim dritten Heimspiel des FCB gegen den aktuellen Meister YB.

Obwohl die Kommunikation zwischen dem Verein und der Muttenzerkurve konstruktiv und positiv verlaufen soll, wollen die rotblauen Anhänger ihren Protest durchziehen. Im Gegensatz zu anderen Fan-Gruppierungen, wie jener in Luzern, die bereits am ersten Heimspiel wieder für Stimmung sorgte.

Die Mannschaft des FCB inklusive Trainer Patrick Rahmen werden also weiterhin ohne die lautstarke Unterstützung im Rund auskommen müssen. Auch wenn die Spieler so sehr auf eine Rückkehr der Muttenzerkurve am Sonntag gehofft hatten.

2 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel