Clubs und Bars sind in Basel die grössten Corona-Infektionsherde. (Bild: Keystone)
Basel

Bars und Clubs sind die grössten Corona-Infektionsherde

Bis Freitag haben sich in Basler Clubs und Bars 114 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Das Nachtleben gilt, nebst dem Reisen, als grösster Infektionsherd.

Neben den in Bars und Clubs direkt Infizierten konnten 23 Folgeinfektionen identifiziert werden, teilte das Basler Gesundheitsdepartement am Freitag mit. Ausserkantonale Folgefälle seien noch nicht bekannt.

Am Freitag registrierte das Gesundheitsdepartement 88 Neuinfektionen. Das entspricht mehr als einer Verdreifachung der Fälle vom Tag zuvor. Die meisten Neuinfektionen, nämlich 50, gehen auf einen Massenausbruch im Bundesasylzentrum Bässlergut zurück. Das Zentrum wurde als Ganzes unter Quarantäne respektive Isolation gestellt.

1 Kommentar

  1. Naja, noch mehr Gratistests vor den Clubs und ohne Kontrolle aufstellen und das Judihee geht wohl fröhlich weiter. Nennt sich eben Eigenverantwortung bei einem Teil unserer Spass-Gesellschaft. Und lustigerweise wundern sich alle.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel