Die Baselbieter Ärztinnen und Ärzte sowie Apothekerinnen und Apotheker erhalten pro Spritze einen Pauschalbetrag von 50 Franken. (Bild: Keystone)
Baselland

Impf-Preis für Arztpraxen und Apotheken festgelegt

Die Baselbieter Regierung einigt sich mit Arztpraxen und Apotheken auf Impf-Preis. Der von den Behörden übernommene Betrag ist auf 50 Franken angelegt.

Die Impfungen in Baselbieter Arztpraxen und Apotheken wird mit 50 Franken pro Spritze entgolten. Die Baselbieter Regierung hat sich mit der Ärztegesellschaft Baselland und dem Basellandschaftlichen Apotheker-Verband auf diesen Pauschalbetrag geeinigt.

Gerechnet wird mit Nettokosten in der Höhe von 1,3 Millionen Franken, wie die Baselbieter Regierung am Donnerstag mitteilte. Das Angebot, sich in Arztpraxen und Apotheken gegen Covid-19 impfen zu lassen, beginnt Mitte August und dauert bis Mitte 2022.

Ab August lockert Baselland in den kantonalen Impfzentren die Terminregeln, wie der kantonale Krisenstab am Donnerstag mitteilte. Impfwillige, die sich ab Anfang August registrieren, können ihre Termine im Zentrum Muttenz innerhalb spezieller Zeitfenster in den Morgen-, Mittag- und Abendstunden frei wählen. Dazu sollen Abend- und Samstagstermine kommen.

In den Impfzentren Laufe und Lausen sind ab 2. August zusätzliche Walk-In-Tage geplant. Ansonsten werden in diesen beiden Zentren lediglich noch registrierte Zweitimpfungen durchgeführt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel