Die wegen eines Hangabbruchs gesperrte Grenzacherstrasse in Basel wird wieder für den Verkehr geöffnet. (Bild: Keystone/Kantonspolizei Basel-Stadt)
Basel

Grenzacherstrasse seit 16 Uhr wieder geöffnet

Die wegen des Hochwassers gesperrte Grenzacherstrasse in Basel ist seit dem heutigen Donnerstag, 16 Uhr wieder für den Verkehr geöffnet.

Die Arbeiten zur Sicherung der Uferböschung mit einem Kran sind abgeschlossen. Die Haltestellen Rankstrasse, Sportzentrum Rankhof und Allmendstrasse könnten somit wieder wie üblich von den Buslinien 31 und 38 der Basler Verkehrs-Betriebe bedient werden, teilte das Basler Bau- und Verkehrsdepartement mit.

Das Tiefbauamt hatte die Rheinhalde unterhalb der Grenzacherstrasse seit vergangenem Freitag mit rund 350 Tonnen Stein gesichert, um eine weitere Erosion der Uferböschung zu verhindern. Weitere Arbeiten vom Wasser aus zur Sicherung der Anrissstellen in der Böschung sind in Planung. Diese könnten aber erst ausgeführt werden, wenn das Hochwasser weiter zurückgegangen sei, heisst es in der Mitteilung.

Die Uferböschung bleibe oberhalb dieser Stellen bis auf Weiteres abgesperrt. Die Absperrungen seien zwingend einzuhalten.

Höhe des Schadens unbekannt

Das Hochwasser von vergangener Woche hatte den Böschungsfuss des Rheinufers zwischen Schwarzwaldbrücke und Kraftwerk Birsfelden beschädigt – drei Fischergalgen stürzten in der Folge seit letzten Freitag in den Rhein.

Wie hoch der verursachte Schaden ist, lässt sich gemäss Mitteilung noch nicht beziffern. Das Tiefbauamt will mit weiteren Stellen mittel- und langfristige Lösungen für den schmalen Kleinbasler Uferstreifen zwischen Schwarzwaldbrücke und der Landesgrenze zu Deutschland erarbeiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel