Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 20. Juli 2021.
Region

Regionaler Tourismus erholt sich langsam

Der Tourismus in der Region erholt sich langsam von der Corona-Pandemie. Doch die Zahlen vom Jahr 2019 bleiben unerreicht.

«Der Frühling war in Ordnung», sagt Catherine Leonhardt. Sie ist Mitinhaberin der Krafft Gruppe. Diese hat mehrere Betriebe in der Region Basel. Gerade in Vergleich zum Corona-Jahr 2020 entspannt sich die Lage leicht. Doch das schlechte Wetter der vergangenen Wochen macht der Krafft Gruppe einen Strich durch die Rechnung – zusammen mit den Sommerferien. Die Logiernächte sind wieder leicht rückläufig. Aktuell liegt die Auslastung bei 43 Prozent. «Wir sind dankbar», sagt Catherine Leonhardt. Doch vor Corona war die Auslastung im selben Zeitraum rund 20 Prozent höher.

«Der Blick in die Zukunft ist positiv», heisst es von Seiten Basel Tourismus. Gerade die Messen, die in Basel und der Region stattfinden sollen, machen Mut. «Es ist ein starkes Signal», sagt Direktor Daniel Egloff. Damit könnten wichtige Umsätze generiert werden. Der einzige Wermutstropfen: Während im letzten Jahr viele SchweizerInnen nach Basel gekommen sind, reisen diese wieder vermehrt ins Ausland und ans Meer. Dabei hätte man in Basel gerade den Binnentourismus gebraucht.

Im Baselbiet zieht man eine ähnliche Bilanz. Schlechter Start ins Jahr, guter Frühling und ein ganz passabler Sommer. Laut dem Geschäftsführer von Baselland Tourismus, Michael Kumli, leiden die Gartenbäder. Museen und Hallenbäder würden hingegen gut dastehen. «Vom Niveau her sind wir vom guten Jahr 2019 aber ein grosses Stück entfernt.»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel