Das Covid-Zertifikat sei im Barock Club nicht bei allen Gästen kontrolliert worden. (Symbolbild: Keystone)
Basel

Barock-Disco soll Personen ohne Zertifikat reingelassen haben

In den letzten Wochen haben sich vier Personen im Basler Nachtclub angesteckt. Beim Einlass wurden nicht alle Gäste nach einem Zertifikat gefragt.

Im Nachtclub Barock in Basel kam es bei einem Event zu gleich vier positiven Corona-Fällen. Die Neuinfektionen lassen Zweifel aufkommen, ob die Schutzvorkehrungen korrekt umgesetzt worden sind, wie die «Baz» schreibt.

Am Samstag veröffentlichte dann die Barock-Disco an der Freien Strasse auf ihrer Website ein Schreiben der Medizinischen Dienste des Kantons Basel-Stadt: «Hiermit informieren wir Sie, dass mehrere Personen, welche am 9.7.2021 an der Party des Barock Club / Bar / Lounge in Basel teilnahmen, in der Folge am Coronavirus erkrankt sind.» 

Kantonsarzt Thomas Steffen rät im selben Schreiben allen Gästen, die am besagten Abend anwesend waren, sich testen zu lassen, um eine allfällige weitere Ansteckung beziehungsweise Verbreitung zu verhindern.

Mängel bei der Eintrittskontrolle

Epidemiologen würden zwar damit rechnen, dass es durch die Nachtclubs immer mal wieder zu Ansteckungen kommen könnte, die vier positiven Fälle hätten jedoch einen unangenehmen Beigeschmack.

Denn eine unangemeldete Besichtigung eines Kontrollteams des Gesundheitsdepartements (GD) beim Barock am Freitag zeigte auf: «Dass die Eintrittskontrolle Mängel aufweist», so GD-Sprecherin Anne Tschudin.. Auch das Security-Personal sei nicht über die korrekte Handhabung des Covid-Zertifikats instruiert gewesen.

«Aufgrund der Reaktionen von einzelnen Gästen, wie Unverständnis über das Abweisen und Äusserungen wie Letztes Mal konnten wir rein, müssen wir davon ausgehen, dass in der Vergangenheit Personen ohne Zertifikat Zutritt gewährt wurde», sagt Tschudin gegenüber der «Baz».

Der Nachtclub verfüge auch nicht über ein aktuelles Schutzkonzept. Das den Behörden vorgezeigte Konzept stamme noch vom Mai 2020. Die Betreiber erwartet nun eine harte Strafe. Das Gesundheitsdepartement habe wegen dieser «gravierenden Verstösse» gegen die Corona-Verordnung bei der Basler Staatsanwaltschaft eine Busse beantragt, so Tschudin.

In der Schweiz häuften sich seit der Wiedereröffnung der Clubs die Fälle von Personen, die sich in einem Club angesteckt haben. Im Nachtleben sei die Corona-Situation auch besonders kompliziert. Dass sich aber ein Club nicht an die Massnahmen gehalten hat, hätte es bis zu diesem Fall so noch nicht gegeben.

2 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel