Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 15. Juli 2021.
Schweiz

«Unser Herz jubelt!» – Förster freuen sich über Dauerregen

Die Wälder in der Region haben in den letzten Jahren gelitten. Die Sommer waren heiss und trocken. Dieses Jahr aber blüht der Wald richtig auf.

Überschwemmungen, zerstörte Ernten, Murgänge. Der verregnete Sommer 2021 präsentiert sich nicht von seiner besten Seite. Während sich viele über den Dauerregen ärgern, herrscht bei den Förstern jedoch grosse Freude.

Telebasel spaziert mit Förster Balz Recher durch sein Revier in Bubendorf. Der Wald ist sichtlich gesund. «Für den Wald ist das absolut perfekt, ein kühler, regnerischer Sommer. Wir hatten seit 2003 viele Sommer, die viel zu trocken waren. Diese haben dem Wald sehr zugesetzt. Unser Herz jubelt!», so Balz Recher.

Trockenheit zieht Schädlinge an

Die Trockenheit in den letzten Jahren hat viele Bäume in der Region beschädigt oder gar abgetötet. Ein perfekter Nährboden für Schädlinge wie der Borkenkäfer. Dieser hat sich auch in Balz Rechers Revier ausgebreitet. «Ganze Flächen der Rottanne sind wegen des Borkenkäfers verschwunden. Auch ganze Flächen von Buchen sind ausgefallen. Und auch bei uns im Revier hatten wir massive Schäden. Speziell bei der Altholztanne. Da gingen ganze Bestände kaputt

Für den Wald könne es nicht genug regnen. Mit den Wassermassen kämen gesunde Bäume gut klar. Von einer Erholung der Wälder möchte Balz Recher aber noch nicht sprechen. «Es würde mich nicht wundern, wenn wir plötzlich wieder einen ganz trockenen August und September hätten, und dann würde sich das Blatt wieder ganz schnell wenden.»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel