Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 13. Juli 2021.
Basel

EuroAirport verzeichnet mehr Reisende

Langsam schwindet die Angst vor Corona. Der EuroAirport verzeichnet wieder mehr Passagiere. Reisen ist für die Menschen in der Region wieder ein Thema.

2019 war ein Rekordjahr für den EuroAirport. Über 9 Millionen Menschen flogen damals von oder nach Basel. Doch dann kam das Corona-Jahr, und das Reisen war nur noch sporadisch möglich. Nun lichten sich langsam die Reiseeinschränkungen wieder, was sich beim EuroAirport bemerkbar macht. «Die Leute wollen wieder reisen», sagt Mediensprecherin Claire Freudenberger. Gerade klassische Feriendestinationen, wie Griechenland oder die Türkei seien beliebt.

Beim anhaltenden Regen in der Region ist das wenig überraschend. Letztes Wochenende verzeichnete der Flughafen 54’000 Passagiere von Freitag bis Sonntag. «Das sind etwa 60 Prozent des Wertes von 2019», sagt Freudenberger. Stand heute rechnet man beim Flughafen mit rund drei Millionen Passagieren in diesem Jahr. Mehr als im Vorjahr, aber deutlich unter dem Rekordwert. Jüngst eröffneten neue Airlines eine Basis am Flughafen.

Corona-Testcenter am Flughafen

Durch die Pandemie hat sich das Reiseverhalten verändert. «Die Leute buchen ihre Reise zwei Wochen vor dem Abflug», so Claire Freudenberger. Normalerweise würde deutlich mehr im Voraus gebucht. Ausserdem wurde am EuroAirport eine Teststation eingerichtet. Unter anderem kann man hier den Antigen-Schnelltest machen. Man habe mit dem Zentrum gute Erfahrungen gemacht, sagt Freudenberger. Bis zu 1’000 Personen pro Tag wurden bisher getestet. Die Kapazitäten hätten bislang gut ausgereicht.

Victoria Willome machte hier einen Test, morgen fliegt sie nach Griechenland. Für Willome war das Argument für den Test am Flughafen, dass es schnell geht. Franz Neugebauer nennt ähnliche Gründe. Er konnte in Freiburg im Breisgau nicht mehr rechtzeitig einen Testtermin ergattern. Deshalb kam Neugebauer zum EuroAirport für den Corona-Test, bevor sein Flug am morgigen Mittwoch abhebt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel