Die Schweizer Kinos verzeichnen vergleichsweise sehr wenige Eintritte. (Bild: Keystone)
Schweiz

Pandemie sorgt für gähnende Leere in den Kinosälen

Trotz Öffnung zieht es nur wenige Schweizer in die Kinos: Bei den Eintritten wurden von April bis Juni weit tiefere Zahlen als noch 2019 verzeichnet.

Das Bundesamt für Statistik (BFS) hat erste provisorische Zahlen vorgelegt zu den Kinoeintritten von Ende April bis Ende Juni 2021. In den ersten Wochen, nachdem die Kinos wieder öffnen durften, wurden zwischen 41’000 und 116’435 Eintritte pro Woche verzeichnet.

Doch was auf den ersten Blick wie eine Rückkehr zur Normalität aussieht, präsentiert sich ernüchternd im Vergleich zum Jahr 2019, als noch niemand an Corona dachte. Besonders markant zeigt sich der Vergleich der letzten Aprilwoche: 2021, in der ersten Woche, als die Kinos wieder öffnen durften, fanden 41’014 Filmfans an die Kinokassen, zwei Jahre zuvor, in der letzten Aprilwoche 2019 waren es 435’994 gewesen.

Am wenigsten weit klaffen die Werte Ende Juni auseinander: In der 26. Woche 2021 wurden rund 65’700 Eintritte verzeichnet im Vergleich zu rund 96’350 in der gleichen Woche 2019.

Diese Zahlen beziehen sich auf Eintritte für Filme aus allen Herkunftsländern. Und hier liegt auch ein Grund für die grossen Unterschiede innerhalb nur weniger Wochen eines Jahres: Wenn Blockbuster in den Kinos starten, schwingen die Kinoeintritte obenaus. So war Ende April 2019 das Superheldenepos «Avengers: Endgame» in die Schweizer Kinos gekommen und hatte allein fast 195’000 Filmfans angelockt und damit für fast 45 Prozent aller Besucherinnen und Besucher gesorgt.

Dennoch zeigt sich, dass im aktuellen Corona-Jahr im ausgewiesenen Zeitraum von elf Wochen nur zwei Mal knapp über 100’000 Eintritte verzeichnet wurden, während 2019 an fünf Wochen weit über 200’000 Eintritte und nur ein Mal unter 100’000 Eintritte verkauft wurden.

Schweizer Filme: kaum Unterschiede

Ganz anders präsentiert sich die Situation, wenn man nur die Eintritte für Schweizer Filme anschaut: In den elf Wochen von Ende April bis Ende Juni 2021 lockten hiesige Produktionen zwar nur zwischen 2000 und höchstens 11’300 Filmfans in die Kinosäle. Aber der Unterschied zu Vor-Corona-Zeiten ist weit weniger gross. Im selben Zeitraum 2019 kamen zwischen 2800 und 13’500 Besucherinnen und Besucher ins Kino.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel