Der Bahnhof Lausanne wurde vorübergehend geräumt. (Bild: Keystone)
Schweiz

Verdächtiger Koffer am Bahnhof Lausanne löst Bomben-Einsatz aus

Der Bahnhof von Lausanne ist am frühen Samstagnachmittag polizeilich geräumt worden. Der Grund dafür waren zwei auf einem Perron zurückgelassene Koffer.

Der Bahnhof von Lausanne ist am frühen Samstagnachmittag polizeilich geräumt worden. Der Bahnverkehr war von 13.10 bis 15.20 Uhr unterbrochen. Grund waren zwei auf einem Perron zurückgelassene herrenlose Koffer.

Ein Bombenräumungskommando der Polizei war vor Ort im Einsatz. Das sei das normale Einsatzdispositiv in einem solchen Fall, erklärte ein Polizeisprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Die Schnellzüge wendeten in Vevey, Palézieux, Morges und Yverdon. Die Regionalzüge verkehrten bis Renens, Lutry und La Conversion, wie die SBB mitteilten. Die Bahn setzte Ersatzbusse ein. In den Bahnhöfen der Region informierten Kundenbetreuer die Passagiere.

Nach der Freigabe des Bahnhofs Lausanne nahmen die SBB den Betrieb Schritt für Schritt wieder auf. Reisende müssten indessen bis in den Abend hinein mit Verspätungen rechnen, hiess es weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel