Featured Video Play Icon
Der Telebasel Glam Beitrag vom 9. Juli 2021 (Teil 2).
Basel

Ein «Wald» mitten in der Stadt

Auf einem weichen Boden, über bunte Blätter durch einen Wald gehen. Das ermöglicht die Basler Künstlerin Ana Leonor Pita den Besuchern in der Galerie kawaart.

Mitten in der Altstadt, in der Schnabelgasse beim Rümelinsplatz, wurde in der Galerie kawaart ein Wald installiert. Wer ihn betreten möchte, muss die Schuhe ausziehen. Nicht nur weil das Fühlen des Bodens zum Konzept der Ausstellung gehört, sondern auch weil man als Besucher im wahrsten Sinn des Wortes über Kunst geht.

Denn der Weg durch den Wald besteht aus Bildern der Basler Künstlerin Ana Leonor Pita.

Kunst, die man spüren kann

Sie wollte etwas schaffen, das man sehen und spüren kann, erklärt die Künstlerin gegenüber Telebasel. Und tatsächlich, wer auf dem Weg durch die Ausstellung geht, sieht die Kunst und spürt den weichen Waldboden unter seinen Füssen. Entlang an langen Papierbahnen – die sie in einer alten Fabrik gesammelt hat – bemalt meist mit Erdfarben, geht es durch zwei Räume.

Der Telebasel Glam Beitrag vom 8. Juli 2021 (Teil 1):

(Video: Telebasel)

Beide Räume befinden sich im hinteren Teil der Galerie kawaart. Vorne dominiert Kunst aus Afrika und Indien. Mit «Wald» findet nun die erste Ausstellung in den Räumen an der Schnabelgasse statt. Durchaus kein Widerspruch für die Galeristin Stephanie Ribaud: «Kunst aus Afrika hat oft etwas Mystisches an sich. Genauso wie der Wald, der von vielen manchmal als etwas Unheimliches wahrgenommen wird».

Die Ausstellung in der Galerie kawaart ist noch bis Ende Oktober geöffnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel