Nicola Spirig hat bereits zweimal olympisches Edelmetall gewonnen. (Archivbild: Keystone)
International

Diese Schweizer Athleten treten an Olympischen Spielen an

117 AthletInnen vertreten die Schweiz an den Olympischen Spielen in Tokio. Ziel von Swiss Olympic ist der Gewinn von mindestens sieben Medaillen.

Als letzte Athleten wurden am Montag die Springreiter, Schwimmer und Tennisspieler selektioniert. Unter ihnen ist auch Roger Federer, der in Tokio seine fünften Olympischen Spiele bestreiten würde. Ob der Olympiasieger im Doppel von 2008 in Tokio tatsächlich antreten wird, entscheidet er nach Abschluss des laufenden Wimbledon-Turniers.

Der Gewinn von mindestens sieben Medaillen lautete die Zielsetzung von Swiss Olympic für die grösste Schweizer Delegation an Olympischen Sommerspielen seit Atlanta 1996. Sie hätten das Ziel auch höher stecken können, sagt Ralph Stöckli, der Chef de Mission. In Anbetracht der schwierigen letzten 15 Monate sei diese Zielsetzung aber vernünftig.

Diese AthletInnen treten für die Schweiz an den Olympischen Sommerspielen 2021 in Tokio an:

Springreiten (4): Bryan Balsiger (Corcelles), Martin Fuchs (Wängi), Steve Guerdat (Elgg), Beat Mändli (Amriswil).

Schwimmen (7). Männer: Jérémy Desplanches (Bernex), Antonio Djakovic (Uster), Nils Liess (Grand-Lancy), Roman Mityukov (Genf), Noé Ponti (Quartino). – Frauen: Lisa Mamié (Zürich), Maria Ugolkova (Uster).

Tennis (2). Frauen: Belinda Bencic (Monte Carlo/MON), Viktorija Golubic (Winkel).

Leichtathletik (27). Männer: Loïc Gasch (Yverdon-les-Bains), Kariem Hussein (Tägerwilen), Jason Joseph (Oberwil), Ricky Petrucciani (Mosogno), Jonas Raess (Zürich), William Reais (Chur), Julien Wanders (Genf), Silvan Wicki (Riehen), Alex Wilson (Blotzheim/FRA). – Frauen: Sarah Atcho (Cugy), Ajla Del Ponte (Ascona), Riccarda Dietsche (Lüchingen), Annina Fahr (Stetten), Yasmin Giger (Romanshorn), Andrina Hodel (Homburg), Lore Hoffmann (Sierre), Ditaji Kambundji (Bern), Mujinga Kambundji (Wabern), Sarah King (Madiswil), Salomé Kora (St. Gallen), Salome Lang (Basel), Silke Lemmens (Baar), Angelica Moser (Andelfingen), Rachel Pellaud (Biel), Cynthia Reinle (Interlaken), Delia Sclabas (Kirchberg), Lea Sprunger (Gingins).

Beachvolleyball (6). Männer: Mirco Gerson (Köniz), Adrian Heidrich (Kloten). – Frauen: Nina Betschart (Steinhausen), Tanja Hüberli (Reichenburg), Joana Heidrich (Kloten), Anouk Vergé-Dépré (Bern).

Golf (1): Albane Valenzuela (Nassau, Bahamas).

Reiten Concours Complet (3): Robin Godel (Dompierre FR), Mélody Johner (Lausanne), Felix Vogg (Radolfzell/GER). – Ersatz: Evelyne Bodenmüller (Maur).

Judo (2): Fabienne Kocher (Stilli), Nils Stump (Umiken).

Triathlon (4): Jolanda Annen (Schattdorf), Nicola Spirig (Bachenbülach), Andrea Salvisberg (Wallisellen), Max Studer (Kestenholz).

Kunstturnen (5): Giulia Steingruber (Gossau), Christian Baumann (Leutwil), Pablo Brägger (Münchwilen), Benjamin Gischard (Biel), Eddy Yusof (Biel).

Badminton (1): Sabrina Jaquet (Evilard).

Karate (1): Elena Quirici (Schinznach-Bad).

BMX Freestyle (1): Nikita Ducarroz (Holly Springs/USA).

Schiessen (2): Nina Christen (Immensee), Heidi Diethelm Gerber (Märstetten).

Dressur (1): Estelle Wettsein (Wermatswil).

Tischtennis (1): Rachel Moret (Préverenges).

BMX (4): Zoé Claessens (Villars-sous-Yens), David Graf (Winterthur), Simon Marquart (Winterthur).

Rad Strasse (5): Marlen Reusser (Hindelbank), Marc Hirschi (Ittigen), Stefan Küng (Frauenfeld), Gino Mäder (Zürich), Michael Schär (Nottwil).

Leichtathletik, Marathon (3): Fabienne Schlumpf (Wetzikon), Martina Strähl (Horriwil), Tadesse Abraham (Confignon).

Wasserspringen (1): Michelle Heimberg (Fislisbach).

Ringen (1): Stefan Reichmuth (Grosswangen).

Mountainbike (6): Sina Frei (Uetikon am See), Linda Indergand (Silenen), Jolanda Neff (Goldach), Filippo Colombo (Bironico), Mathias Flückiger (Leimiswil), Nino Schurter (Chur).

Rad Bahn (5): Stefan Bissegger (Felben-Wellhausen), Robin Froidevaux (Morges), Mauro Schmid (Sünikon), Valère Thiébaud (Vilars), Théry Schir (Lausanne), Cyrille Thièry (Bern). Ersatz noch nicht bestimmt.

Fechten (3): Max Heinzer (Küssnacht), Michele Niggeler (Mailand/ITA), Benjamin Steffen (Basel). Ersatz: Lucas Malcotti (Savièse).

Rudern (9): Patricia Merz (Cham), Frédérique Rol (Pully), Andrin Gulich (Zumikon), Joel Schürch (Schenkon), Paul Jacquot (Zürich), Markus Kessler (Luzern), Barnabé Delarze (Lausanne), Jeannine Gmelin (Uster), Roman Röösli (Luzern). Ersatz: Scott Bärlocher (Würenlos), Nicolas Kamber (Wangen bei Dübendorf).

Kanu, Slalom (3): Naemi Brändle (Wagenhausen), Martin Dougoud (Pau/FRA), Thomas Koechlin (Pau/FRA).

Segeln/Windsurfen (6): Maud Jayet (Lutry), Lucien Cujean (Cologny), Linda Fahrni (Bern), Mateo Sanz Lanz (San Francisco Javier, Formentera/ESP), Sébastien Schneiter (Anières), Maja Siegenthaler (Spiez).

Sportklettern (1): Petra Klingler (Bonstetten).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel