Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport-Beitrag vom 26. Juni 2021.
Basel

Salome Lang: «Ich will es einfach geniessen»

Letzten Sonntag qualifizierte sich Salome Lang für die Olympischen Spiele. Eine Woche später gilt der Fokus den Schweizermeisterschaften.

Die magische Marke von 1 Meter 96 Zentimeter muss eine Hochspringerin überstehen um sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren. Dieses Husarenstück gelang Salome Lang letzten Sonntag an der Mannschafts-Europameisterschaft in Cluj-Napoca (Rumänien). Mit dieser Leistung qualifiziert sich die Baslerin für die Olympischen Spiele in Tokio.

«Ich weiss nicht mehr so viel»

Wie der Wettkampf ablief, weiss die 23-Jährige nicht mehr genau. Aber auch knapp eine Woche nach dem Triumpf funkeln bei Salome Lang die Augen wenn sie über den grossen Tag spricht. «Ich habe ehrlich gesagt ein ziemliches Black-Out vom Wettkampf, ich weiss nicht mehr so viel. (Lacht) Aber ich glaube die Reaktion hat vieles gezeigt. Ich war extrem erleichtert, es viel ein riesen Druck von mir ab. Es war natürlich auch eine riesen Freude und ich habe es sehr genossen», sagt Salome Lang im Interview.

Die Reaktion von Salome Lang, nachdem sie die Olympia-Limite übersprungen hat. (Bild: Key)

Mit dem überspringen der 1,96 Meter gelingt der Baslerin neben der Qualifikation auch noch ein neuer Schweizer-Rekord. Obwohl Lang das Punktemaximum für die Schweiz an der Mannschafts-Europameisterschaft holen wollte, angereist ist Salome Lang ohne die ganz grossen Ziele: «Das Hauptziel war es, 12 Punkte für die Schweiz zu holen. Ich wollte meinen Wettkampf gewinnen. Aber ansonsten wollte ich einfach gut und locker springen. Und die technischen Elemente umsetzen, welche im Training zuvor sehr gut waren.»

Das erreichen der Spiele in Tokio war schon länger das Ziel. Aber über das Ranking und nicht durch einen Sprung über die Latte.

Formtief zur Schweizermeisterschaft?

Nur wenige Tage nach dem Sprung ihres Lebens, ist Salome Lang wieder in der Heimat am trainieren. Der Fokus gilt nun den Schweizermeisterschaften. Diese nimmt die Baslerin locker aber dennoch mit viel Ambitionen in Angriff.

Salome Lang stellte an der Mannschafts-Europameisterschaft einen neuen Schweizer-Rekord auf. (Bild: Key)

«Vom Training her war diese Woche gar nicht hart. Aber das ganze emotional zu verarbeiten, zusammen mit wenig Schlaf, wurde doch sehr anstrengend. Dementsprechend gehe ich sehr locker an die Schweizermeisterschaften. Ich habe sehr wenig Erwartungen. Auch weil die Qualifikation für mich bereits durch ist und ich keine Punkte mehr sammeln muss. Trotzdem möchte ich den Titel gewinnen, ganz klar. Ich möchte gut springen und mich wohlfühlen. Aber für wie viel mein Körper noch in der Lage ist, das kann ich nicht einschätzen», so die 23-Jährige.

Nach einem wortwörtlichen Höhenflug fällt Salome Lang oftmals in ein kleines Formtief, wie sie im Interview erzählt. Deshalb reist sie gelassen an die Schweizermeisterschaften in Langenthal: «Ich setzte mich Null unter Druck. Ich will es einfach geniessen.»

Für die Hochspringerin gilt es am Sonntag, 27. Juni, ernst. Dann wird die Disziplin Hochsprung in Langenthal ausgetragen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel