Ab 28. Juni können sich Impfwillige in den Impfzentren im Aargau ohne Voranmeldung die erste Impfung verabreichen lassen. (Bild: Keystone)
Schweiz

Aargauer können bald ohne Termin zur ersten Impfung

Der Kanton Aargau hat ab 28. Juni ein Walk-in-Angebot für Corona-Impfungen. Online können Impfwillige mittels Ticketsystem ein Zeitfenster reservieren.

Personen ab 18 Jahren können sich ab dem 28. Juni ohne Voranmeldung in den Aargauer Impfzentren die erste Impfdosis gegen Covid-19 verabreichen lassen. Den Termin für die zweite Dosis kann man anlässlich der ersten Impfung vereinbaren.

Fast alle registrierten impfwilligen Aargauerinnen und Aargauer hätten ihre Impftermine bereits erhalten, teilte das kantonale Departement Gesundheit und Soziales (DGS) am Donnerstag mit. Täglich würden sich noch immer knapp 1000 Personen für die Impfung anmelden. Fast alle von ihnen würden umgehend einen Termin bekommen.

Beim neuen Walk-in-Angebot ohne Voranmeldung ab dem 28. Juni werden die persönlichen Daten vor Ort erfasst. Das Angebot sei beschränkt, schrieb das DGS. Es könne Ausnahmesituationen geben, in denen Personen abgewiesen werden müssten.

Ticketsystem ab Montag

Als Zwischenlösung bis zur Einführung der Walk-ins führt der Kanton ein Ticketsystem ein: Ab kommendem Montag können Impfwillige auf der Website des Kantons ein Ticket für ein bestimmtes Zeitfenster für die erste Impfdosis lösen. Das gibt laut dem DGS weniger flexiblen Personen mehr Möglichkeiten bei der Wahl des Termins.

Die neuen Angebote sind nur für Personen vorgesehen, welche die erste Dosis noch nicht erhalten haben. Wem diese bereits gespritzt wurde, behält den festgelegten Termin für die zweite Dosis. Wer sich aber registriert und noch keinen Termin hat, der kann die neuen Angebote nutzen. Solche Personen werden gebeten, sich mit dem Link in der SMS abzumelden, wenn sie das Aufgebot für die ursprüngliche Registrierung erhalten.

Der Kanton empfiehlt den Personen auf der Warteliste jedoch, sich noch etwas zu gedulden. Die gut 10’000 bereits registrierten Aargauerinnen und Aargauer würden ihre Termine in den nächsten zwei Wochen erhalten, hiess es.

Apotheken und bewegliche Impfstationen

Zudem impfen ab Anfang Juli gut 50 Apotheken im Aargau gegen Covid-19. Ebenfalls auf diesen Zeitpunkt will der Kanton bewegliche Impfstationen einführen. Und nach den Sommerferien soll es auch Impfungen an Schulen geben.

Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren werden in den Impfzentren im Kantonsspital Baden und im Kantonsspital Aarau geimpft. Sie müssen sich dafür im Internet anmelden. Allerdings finden die Impfungen für 12- bis 15-Jährige erst statt, wenn das Bundesamt für Gesundheit und die Eidgenössische Kommission für Impffragen grünes Licht dazu gegeben haben. Das wird nach DGS-Angaben voraussichtlich Ende Juni der Fall sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel