Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 15. Juni 2021.
Basel

Münchensteinerbrücke wird Richtung Gundeli/Dreispitz einspurig

Auf der Münchensteinerbrücke wird eine Autospur bis zur Verzweigung aufgehoben. Es betrifft die Strasse ins Gundeli. Die Umnutzung wird ein Jahr getestet.

Drei Jahre nach einem schweren Unfall zwischen einem Velo und einem PKW soll eine Fahrspur für Autos auf der Münchensteinerbrücke gesperrt werden. Die Brücke soll so für VelofahrerInnen sicherer werden. Das Bau- und Verkehrsdepartement startet Ende August eine einjährige Testphase dieser Umnutzung.

Velos und Autos kreuzen sich neu weiter vorne

Neu müssen die VelofahrerInnen, die vom Bahnhof SBB her Richtung Dreispitz fahren, die Autos nicht mehr zu Beginn der Brücke kreuzen. Der motorisierte Verkehr in dieselbe Richtung wird sich auf die innere Spur verringern.

Die Autos, die von der Innenstadt zur Heiliggeistkirche oder ins Gundeli fahren wollen, müssen gegen Ende der Brücke rechts einspuren. Dabei werden von rechts kommende Velos jedoch den Vortritt haben.

Umnutzung kontrovers diskutiert

Mit der Idee des BVD zeigt sich Pro Velo Basel zufrieden. Für Co-Präsidentin Anina Ineichen sorge das Vorhaben des Verkehrsdepartements auf jeden Fall für mehr Sicherheit der RadfahrerInnen. «Es geht bergauf, wobei VelofahrerInnen auch ein wenig langsamer sind und auch unsicherer. Wenn man dann noch die Hand, um anzuzeigen, dass man abbiegen will, rausstrecken muss, macht es das alles sehr komplex und gefährlich», schätzt Ineichen die aktuelle Situation gegenüber Telebasel ein.

Für den ACS Beider Basel ist die Idee überhaupt nicht zielführend. «Es bleibt ja nach wie vor eine Querung mit dem motorisierten Verkehr», meint Christian Greif, Geschäftsführer beim ACS Beider Basel. Laut Greif spiele das Verkehrsdepartement die verschiedenen Verkehrsteilnehmer gegeneinander aus.

Zudem befürchtet der ACS-Präsident einen zusätzlichen Rückstau. Davon hat das BVD aber keine Angst. «Wir machten im Voraus Simulationen, die zeigen, dass hier in der Umgebung genügend Raum besteht. So sollte es bei den Kreuzungen in der Umgebung zu keinen grossen Rückstaus kommen», wie BVD-Sprecherin Mélanie Honegger erklärt.

Nach dem Testjahr, also Ende August 2022 wird dann über die fixe Verkehrseinteilung über die Münchensteinerbrücke entschieden.

6 Kommentare

  1. Unglaublich das schürt die Wut gegenüber Velofahren noch mehr. So geht das nicht. Es wäre ja sinvoller die Velofahrer bis Eingang Hochstrasse zu führen, von wo Sie dort aus dann gerade über die Kreuzung Richtung Münchenstein fahren können. Somit kreuzt sich kein Velo mit den Kfz.Report

  2. Testphase… Wurde eine Verschlechterung für Autofahrer nach der sog. Testphase jemals wieder aufgehoben? Testphase bedeutet in BS schlichtweg nur die Einführung neuer Auto-Nachteile via Schleichweg…Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel