JSVP-Präsident David Trachsel glaubt, dass das Covid-19-Gesetz bei einem erneuten Referendum abgelehnt werden würde. (Bild: Keystone)
Schweiz

Junge SVP will Referendum gegen neues Covid-19-Gesetz ergreifen

Die Junge SVP will Unterschriften sammeln gegen die Neuerungen im Covid-19-Gesetz vom 19. März. Das hat die Präsident David Trachsel am Sonntag angekündigt.

Die Schweizer Stimmbevölkerung hat am Abstimmungssonntag klar Ja zum Covid-19-Gesetz gesagt. «Wir erwarten bei einem erneuten Referendum ein Nein, da sich die Befürworter nicht mehr hinter den Finanzhilfen verstecken können», sagte David Trachsel, Präsident der Jungen SVP, der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Sonntag auf Anfrage.

Trachsel zeigte sich zwar enttäuscht über die klare Zustimmung an der heutigen Abstimmung zum Gesetz, freute sich jedoch über den «nicht so hoch erwarteten» Nein-Anteil. «Wir haben eine phänomenale Aufholjagd hinter uns», sagte Trachsel. Vor sechs Wochen habe der Nein-Anteil 27 Prozent betragen, am heutigen Abstimmungssonntag liege er bisher bei 39 Prozent.

Gegen das neue Covid-19-Gesetz will die Junge SVP ein Referendum ergreifen, weil die Bevölkerung durch das Covid-Zertifikat in Geimpfte und Nicht-Geimpfte aufgeteilt und dadurch zur Zweiklassengesellschaft werde. «Wir müssen sofort zurück zu Normalität ohne Bundesrats-Vollmacht», sagte Trachsel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel