Die dänischen Spieler und die Fans im Stadion waren sichtlich schockiert. (Bild: Keystone)
International

Aufatmen nach Kollaps von Christian Eriksen

Das EM-Spiel zwischen Dänemark und Finnland wurde von einem medizinischen Notfall überschattet. Christian Eriksen brach auf dem Platz zusammen.

Christian Eriksen befindet sich in stabilem Zustand. Dies teilt die UEFA mit. Eriksen, der in Dänemarks EM-Auftaktspiel gegen Finnland in Kopenhagen nach 43 Minuten kollabiert war, wurde in ein Spital überführt.

Spiel wird fortgesetzt

Das Spiel Dänemark – Finnland in Kopenhagen wird trotz des Zusammenbruch von Christian Eriksen fortgesetzt. Dem Vernehmen nach haben sich beide Mannschaften dafür ausgesprochen.

Das Spiel soll um 20.30 Uhr wiederaufgenommen werden. Zuerst werden die verbleibenden fünf Minuten der ersten Halbzeit gespielt. Nach einer Pause von fünf Minuten soll es mit der zweiten Halbzeit weitergehen.

Tragischer Vorfall

Das EM-Spiel zwischen Dänemark und Finnland wird von einem tragischen Zwischenfall überschattet. Christian Eriksen bricht auf dem Platz zusammen und bleibt regungslos liegen. Die Partie ist unterbrochen.

Eriksen verlor in der 43. Minute unvermittelt und ohne gegnerische Einwirkung das Bewusstsein. Umgehend wurden lebensrettende Sofortmassnahmen eingeleitet. Es war zu sehen, wie Sanitäter eine Herzmuskelmassage an ihm durchführten. Über den genauen Zustand des 29-jährigen Profis von Inter Mailand war zunächst nichts bekannt.

Die dänischen Spieler und die Fans im Stadion waren sichtlich schockiert. Viele Akteure schlugen die Hände vor das Gesicht. Auch im Stadion wurde es sehr still, nachdem es zuvor beim ersten Auftritt der dänischen Mannschaft in Kopenhagen stimmungsvoll zugegangen war. Nach gut zehn Minuten verliessen die finnischen Spieler den Rasen. Die dänischen Akteure blieben bei ihrem Kollegen.

Der Vorfall in Kopenhagen rief Erinnerungen an den Confederations Cup 2003 hervor. In der Partie zwischen Kamerun und Kolumbien war damals der 28-jährige Kameruner Marc-Vivien Foé auf dem Platz zusammengebrochen und an einem Herzversagen erlegen. Auf Klubebene hatte 2007 Antonio Puerta vom FC Sevilla während eines Ligaspiels einen Herzstillstand erlitten, der drei Tage später zum Tod führte.

Christian Eriksen bekam rasch von überall her Genesungswünsche, so auch von seinem Arbeitgeber Inter Mailand, mit dem Eriksen jüngst die italienische Meisterschaft gewann. Die UEFA setzte ein Zeichen, indem sie Eriksen zum «Mann des Spiels» wählte. UEFA-Präsident Aleksandar Seferin sagte: «Fussball ist ein herrlicher Sport, und Christian spielt grossartig.»

1 Kommentar

  1. Hoffe das der Spieler sich wieder erholt im Spital und ihn gut geht war ein richtiger Schock für mich das im Fernsehen zu sehen wie er zusammen geklappt ist und die Ärzte rehamieren mussten Gute Besserung Christian eriksennReport

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel