Das Opfer wurde am Rhein attackiert. (Foto: Google Streetview)
Basel

15-Jähriger mit Stichwaffe verletzt

Ein 15-Jähriger wurde am Mittwoch kurz vor 23 Uhr Opfer eines Raubes im Kleinbasel. Das Opfer wurde mit einer Stichwaffe attackiert und musste ins Spital.

Die bisherigen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft ergaben, dass sich der ortsunkundige Jugendliche an der Riehenstrasse befand und die Polizei
alarmierte. Gemäss seinen Angaben war er kurz zuvor in der Nähe des Rheins von zwei Unbekannten angesprochen worden. Unvermittelt wurde er darauf angegriffen und zu Boden geschlagen.

Die Täter versetzten ihm Fusstritte und verletzten ihn mit einer Stichwaffe, wie die Staatsanwaltschaft schreibt. Danach raubten sie ihm das Mobiltelefon und die Barschaft. Dem Opfer gelang es schliesslich zu flüchten. Es wurde durch die Sanität der Rettung Basel-Stadt in die Notfallstation verbracht.

1 Kommentar

  1. Es wäre dringend an der Zeit, bei den Verbrechern mal richtig durchzugreifen. Wenn bekannt wird, dass es so weitergeht, bei Ausländern die sofortige Ausweisung auf immer, mit Familie, bei Schweizern lange Gefängnissstrafen, ist das einzige Mittel, der Kriminalität Einhalt zu Gebieten. Ende der Grosszügigkeit. Die Opfer leiden nachhaltig.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel