Pfadi Winterhur kann erstmals ein Playoff-Finalspiel gegen die Kadetten Schaffhausen gewinnen. (Bild: Keystone)
Schweiz

Pfadi Winterthur gewinnt erstes Finalspiel gegen die Kadetten

Pfadi Winterthur geht im Playoff-Final der Nationalliga A in Führung. Die Zürcher gewinnen das erste Spiel der Best-of-5-Serie gegen die Kadetten Schaffhausen.

Im 13. Anlauf klappte es endlich. Zum ersten Mal überhaupt gewann Pfadi ein Playoff-Finalspiel gegen die Kadetten, und das mit 28:25. In den vorangegangenen vier Serien hatten sich die Schaffhauser stets mit 3:0 Siegen durchgesetzt.

Auf dem Weg zur Premiere hatte Pfadi praktisch über die gesamte Spielzeit den resultatmässigen Vorteil auf seiner Seite. Das Team des nach gut 13 Jahren scheidenden Trainers Adrian Brüngger lag nur einmal, nach acht Minuten, im Rückstand, in der zweiten Halbzeit gab es die Führung ein einziges Mal, beim Ausgleich der Kadetten zum 16:16, aus der Hand.

Die Entscheidung fiel zweieinhalb Minuten vor Schluss, als der Serbe Rastko Stojkovic, mit acht Treffern Pfadis erfolgreichster Schütze an diesem Abend, den Vorsprung auf vier Tore ausbaute.

Das zweite Spiel findet am Montag in Schaffhausen statt.

Telegramm

Pfadi Winterthur – Kadetten Schaffhausen 28:25 (14:12)

100 Zuschauer. – SR Brunner/Salah. – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Pfadi Winterthur, 2mal 2 Minuten gegen Kadetten Schaffhausen.

Pfadi Winterthur: Shamir (13 Paraden)/Schulz/Wipf; Cohen (5 Tore), Dechow, Freivogel, Heer (1), Jud (6/1), Lier (2), Ott, Pecoraro, Radovanovic (6), Schönfeldt, Stojkovic (8/2), Svajlen, Tynowski.

Kadetten Schaffhausen: Pilipovic (5 Paraden)/Biosca Garcia; Bartók (5 Tore), Csaszar (3/2), Frimmel (2/1), Gerbl, Herburger, Maros (3), Montoro Cabello, Novak, Schelker (5), Schmidt (4), Schopper, Teubert, Tominec (3), Zehnder.

Bemerkung: Verschossene Penaltys 1:2.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel